Allgemeine Informationen zur Erkrankung

 

Was ist Echinokokkose?

Die Echinokokkose bezeichnet eine Parasitenerkrankung des Menschens. In Österreich verursachen vor allem der Hundebandwurm (Echinococcus granulosus) sowie der Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) eine Echinokokkose.

Wie kommt es zur Erkrankung?

Der Hunde- bzw. Fuchsbandwurm lebt im Darm des entsprechenden Tiers und scheidet unzählige Eier über den Kot aus. Kommt der Mensch mit den Eiern in Kontakt so kann er diese über den Mund aufnehmen. Die Bandwurmlarven entwickeln anschließend Zysten in Leber und anderen Organen, die zu Erkrankung der Echinokokkose führen.

Was sind Symptome der Erkrankung?

Der Beginn der Erkrankung bleibt meist unbemerkt und oft führt ein radiologischer Befund Ärzte zufällig auf die richtige Fährte. Selten kann das Platzen einer Zyste eine allergische Reaktion im Körper hervorrufen die mitunter lebensbedrohlich werden kann. Auch können durch die Echinokokkose Organe in Mitleidenschaft gezogen werden, deren Funktionseinschränkung Symptome verursachen können.

Wie wird eine Echinokokkose diagnostiziert?

Ultraschall-, Computertomographie- und Magnetresonanztomographieuntersuchungen sind die routinemäßig eingesetzten radiologischen (bildgebenden) Verfahren zur Diagnose einer Echinokokkose. Des Weiteren können spezifische serologische Blutuntersuchungen durchgeführt werden. Eine definitive Diagnose kann oft nur durch mikroskopische oder molekularbiologische Untersuchungen des Zysteninhalts gestellt werden.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Die optimale Therapie der Echinokokkose ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Größe, Anzahl, Struktur der Zysten ist ebenso entscheidend wie das klinische Stadium und Risikofaktoren. Basierend auf dieses Informationen wird in einer interdisziplinären Sitzung die individuell beste Therapieoption festgelegt. Dies kann eine medikamentöse Therapie, Operation, Punktion (PAIR) Zuwarten oder eine Kombination dieser Therapieoptionen darstellen.

Ich möchte mich testen lassen, um zu wissen, ob ich an Echinokokkose erkrankt bin?

Wenn Sie selbst der Meinung sind dass Sie von einer Echinokokkose des Fuchs- oder Hundebandwurmes betroffen sein könnten, so suchen Sie bitte zuerst Ihren Hausarzt auf. Dieser kann entsprechende Untersuchungen in die Wege leiten. Eine Vorstellung an der Interdisziplinären Spezialambulanz ist für begründete Verdachtsfälle (radiologischer oder serologischer Verdachtsfall) oder für nachgewiesene Echinokokkose-Patienten vorgesehen.