Herzlich willkommen

 
 

Willkommen

auf der Informationsseite der Ambulanz für Mechanische Herzunterstützung der Universitätsklinik für Chirurgie im AKH Wien.

In den letzten Jahrzehnten haben mechanische Herzunterstützungssysteme einen bedeutenden Stellenwert in der Therapie von Patienten mit einem Herzversagen erlangt, vor allem zur Überbrückung der Wartezeit auf eine Herztransplantation, aber zunehmend auch auf Dauer.

Auf Grund der intensiven Forschung im Bereich der Herzunterstützungssysteme wurden und werden immer kleinere Kunstherzsysteme entwickelt, so dass Patienten, die mit solchen Systemen leben, nur wenig im täglichen Leben beeinträchtigt sind.

Systeme

An unserer klinischen Abteilung wurden seit 1986 über 350 solcher ventrikulärer Unterstützungs- und Ersatzsysteme (Mechanische Systeme, welche eine oder beide Herzkammern unterstützen) implantiert. Abhängig von der Unterstüzungsart werden folgende Einsatzarten unterschieden:

  1. 1LVAD: (Left ventricular assist device - LVAD): Hier wird nur die linke Herzkammer unterstützt. Diese Systeme kommen aum häufigsten zum Einsatz.

  2. 2BiVAD: Biventrikuläres Unterstützungssystem (Biventricular assist device - BiVAD), bestehend aus zwei Pumpen für die Unterstützung beider Herzkammern.

  3. 3Totalherz: Totalherzersatz (TAH): Zwei Pumpen werden anstelle des Herzens eingepflanzt, wenn ein Verbleib desselben für den Patienten gefährlich wäre.

  4. 4RVAD: Rechtsventrikuläres Unterstützungssystem (Right ventricular assist device - RVAD) für die Unterstützung der rechten Herzkammer. Solche Systeme kommen extrem selten zum Einsatz und werden hier nur der Vollständigkeit halber genannt.


Die Auswahl des jeweiligen Systems erfolgt in Abhängigkeit von chirurgischen und medizinischen Erfordernissen, als auch von der voraussichtlicher Einsatzdauer:

  1. 1Als Überbrückung zu einer vorgesehenen Herztransplantation (Bridge to Transplant).

  2. 2Als langfristige Therapieform, wenn eine Herztransplantation aus persönlichen oder medizinischen Gründen nicht in Frage kommt (Destination Therapy).

  3. 3Bis zu einer Regeneration des Herzmuskels (Bridge to Recovery), das leider nur selten vorkommt.

 

Abhängig von Größe, Grunderkrankung und Lebensgewohnheiten des Patienten kommen verschiedene Systeme zum Einsatz. Durch die enge Einbindung unseres Teams in die internationale Spitzenforschung können unseren Patienten auch die modernsten Systeme angeboten werden, die sich durch geringe Größe und einfache Handhabung auszeichnen.

Patientenbetreuung

Wir betreuen Patienten mit Kunstherzsystemen am Wiener AKH sowohl während des primären Aufenthaltes im Rahmen der Implantation des mechanischen Herzunterstützungssystemes, als auch in der ambulanten Nachsorge.

Darüber hinaus stehen wir unseren VAD Patienten persönlich mittels unserer Patienten-Hotline rund um die Uhr für Rat und Tat zur Verfügung.