Mission Statement

Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie

Eine Vielzahl von Forschungsinitiativen und wissenschaftlichen Errungenschaften an der » Medizinischen Universität Wien entstammen dem Forschungsbereich Immunologie/Allergologie/Infektiologie. Um dieses erfolgreiche Forschungsfeld noch weiter zu stärken, definierte die MedUni Wien in ihrem Entwicklungsplan 2009 Immunologie/Allergologie/Infektiologie als eines ihrer vier Hauptforschungscluster. Als organisatorische Maßnahme wurde mit 1. Jänner 2010 das Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie (Center for Pathophysiology, Infectiology and Immunology – CePII) gegründet, welches den Großteil der Forschungsgruppen des theoretischen Bereichs auf diesen Forschungsgebieten konzentriert. Diese Forschungsgruppen sind innerhalb des Zentrums thematisch in vier Institute substrukturiert, um die Ressourcen besser zu nutzen und gemeinsame Aktivitäten besser zu planen:

» Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie [HAI]
» Institut für Immunologie [IFI]
» Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung  [IPA]
» Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin [ISPTM]

» Weitere Informationen zum CePII und dem Forschungsbereich Immunologie/Allergologie/Infektiologie

Veranstaltungen

 
   

Friday, January 24, 2020, 02.30 pm, Hygiene Institute, Lecture Hall 1, Kinderspitalgasse 15, Vienna IX

 
 

Friday, December 13, 2019, 10.00 am, Hygiene Institute, Lecture Hall 1, Kinderspitalgasse 15, Vienna IX

 
 
 

Tuesday, September 24, 2019 – School of Dentistry, Medical University of Vienna, Sensengasse 2a, 1090 Vienna

 
 
 

News

 
   

Studie der ForscherInnen vom Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie der MedUniWien rund um Rudolf Valenta zeigt: manche Antikörper „fördern“ das Virus sogar. Ein nun von einer Studiengruppe der MedUni Wien entwickelter Labortest......

 
 

Der Dissertationspreis 2020 des VFWF - Verein zur Förderung von Wissenschaft und Forschung – wurde an die besten Dissertationen des Jahres 2019 vergeben. Anastasia Meshcheryakova erhielt diesen Preis für ihre PhD Arbeit mit dem Titel “Deciphering novel cancer-associated checkpoints in the sphingolipid system with special focus on interrelations with on-site immune response”. Wir gratulieren Anastasia zu dieser hervorragenden Leistung. Link zu NEWS auf der Homepage der Medizinischen Universität Wien https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/detailseite/2020/news-im-juli-2020/vfwf-habilitations-und-dissertationspreise-vergeben/  

 
 

Um gerade in Zeiten von Covid-19 die Wichtigkeit und Bedeutung von Impfungen erneut ins Gedächtnis zu rufen, hat die ÖgVak mit Zustimmung der italienischen Immunologin Prof. Dr. Rita Carsetti den entzückenden Cartoon „Impfen einfach erklärt“ übernommen und ins Deutsche übersetzt. Bitte sehen Sie sich das für JUNG und ALT lehrreiche und kurzweilige Video an und sorgen Sie für die Verbreitung in Ihrem Umfeld – Es lohnt sich!

 
 

Mit dem Danube Allergy Research Cluster entsteht ein neues Zentrum für Allergieforschung, das an der Diagnose, Behandlung und Prävention von allergischen Erkrankungen arbeiten wird. Das Land Niederösterreich unterstützt dieses Vorhaben für die nächsten drei Jahre mit insgesamt rund 7,6 Millionen Euro. „Gesundheit ist einer der Schwerpunkte unserer Landespolitik und wird nicht umsonst als das höchste Gut des Menschen bezeichnet. Gerade die Pollensaison ist aber jedes Jahr aufs Neue eine enorme gesundheitliche Herausforderung für viele Betroffene. Bei diesem Zentrum wollen wir daher vor allem den Nutzen für die Bevölkerung in den Fokus stellen“, führt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aus.

 
 

Die Sozialwissenschaftlerin Katharina T. Paul und die Immunologin Ursula Wiedermann-Schmidt diskutieren am 9. Juni 2020 Wirkung und mögliche Nebenwirkungen einer Impfpflicht. Seien Sie via Stream dabei!

 
 
 
 

Schnellinfo

 
 

Featured