Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Pathophysiologie und Allergieforschung!


Gegründet im Jahr 1873
gehört das IPA zu den ältesten Forschungsinstituten der Medizinischen Universität Wien.
Derzeit haben wir 130 interdisziplinäre und internationale MitarbeiterInnen, deren Forschungsarbeit darauf abzielt, pathophysiologische Vorgänge besser zu verstehen und daraus innovative Konzepte zu entwickeln, die der Diagnose, Prophylaxe und Therapie von Erkrankungen dienen. Zusätzlich legen wir Wert auf höchste Qualität in der Lehre und Ausbildung von MedizinerInnen und NaturwissenschafterInnen. Darüber hinaus bietet das IPA die postgradualen
Ausbildungen zu FachärztInnen für Pathophysiologie und Immunologie an.

Research News

 
   

Isabella Ellinger REVIEW ARTICLE Front. Physiol., 30 August 2016

 
 

Svoboda M, Meshcheryakova A, Heinze G, Jaritz M, Pils D, Castillo-Tong DC, Hager G, Thalhammer T, Jensen-Jarolim E, Birner P, Braicu I, Sehouli J, Lambrechts S, Vergote I, Mahner S, Zimmermann P, Zeillinger R and Mechtcheriakova D. (2016). BMC Genomics, 17, 643. DOI: 10.1186/s12864-016-3001-y

 
 

Matricardi PM, Kleine-Tebbe J, Hoffmann HJ, Valenta R, Hilger C, Hofmaier S, Aalberse RC, Agache I, Asero R, Ballmer-Weber B, Barber D, Beyer K, Biedermann T, Bilò MB, Blank S, Bohle B, Bosshard PP, Breiteneder H, Brough HA, Caraballo L, Caubet JC, Crameri R, Davies JM, Douladiris N, Ebisawa M, Eigenmann PA, Fernandez-Rivas M, Ferreira F, Gadermaier G, Glatz M, Hamilton RG, Hawranek T, Hellings P, Hoffmann-Sommergruber K, Jakob T, Jappe U, Jutel M, Kamath SD, Knol EF, Korosec P, Kuehn A, Lack G, Lopata AL, Mäkelä M, Morisset M, Niederberger V, Nowak-Węgrzyn AH, Papadopoulos NG, Pastorello EA, Pauli G, Platts-Mills T, Posa D, Poulsen LK, Raulf M, Sastre J, Scala E, Schmid JM, Schmid-Grendelmeier P, van Hage M, van Ree R, Vieths S, Weber R, Wickman M, Muraro A, Ollert M. Pediatr Allergy Immunol. 2016 May;27 Suppl 23:1-250. doi: 10.1111/pai.12563.

 
 

Anna Gieras PhD, Birgit Linhart PhD, Kenneth H. Roux PhD, Moumita Dutta PhD, Marat Khodoun PhD, Domen Zafred PhD, Clarissa R. Cabauatan PhD, Christian Lupinek MD, Milena Weber MSc, Margarete Focke-Tejkl PhD, Walter Keller PhD, Fred D. Finkelman MD and Rudolf Valenta MD, J Allergy Clin Immunol. 2016 May;137(5):1557-65. doi: 10.1016/j.jaci.2015.08.055. Epub 2015 Dec 10.

 
 

Anastasia Meshcheryakova, Martin Svoboda, Ammar Tahir, Harald C. Köfeler, Alexander Triebl, Felicitas Mungenast, Georg Heinze, Christopher Gerner, Philip Zimmermann, Markus Jaritz, Diana Mechtcheriakova. (2016) Oncotarget. DOI: 10.18632/oncotarget.7947

 
 

News & Activities

 
   

Gemeinsam mit OncoGen, dem ersten Gentherapie-Forschungszentrum in Rumänien, wurde in Timisoara kürzlich ein EU-Forschungsprojekt auf dem Gebiet der Allergieforschung gestartet. Dr. Kuan-Wei Chen vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung übernimmt die Leitung des auf drei Jahre angelegten Projekts. Neben dem Aufbau eines Allergieforschungszentrums mit internationalem Niveau steht die Forschung an den Pollen des Ragweed (Beifußblättriges Traubenkraut) im Mittelpunkt.

 
 

Anlässlich der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie in Leipzig (14.-18. Oktober 2016) wurde Josef Singer für die Arbeit „Proof of concept study with an HER-2 mimotope anticancer vaccine deduced from a novel AAV-mimotope library platform“, die im April 2016 im Top-Journal „OncoImmunology“ veröffentlicht wurde, der Wolfgang Denk-Preis überreicht.

 
 

Dr. Katarzyna Niespodziana vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung erhielt vom FWF eine Förderung für das Einzelprojekt „Hoch-auflösende Bestimmung von Rhinovirus (RV)-spezifischen Antikörperantworten“.

 
 

In 2012 Peter Pietschmann edited „Principles of Osteoimmunology – Molecular Mechanisms and Clinical Applications“. Now the second, revised edition has been published by Springer Nature, again under the editorship of Peter Pietschmann.

 
 

2014 kam unter der Editorenschaft von Erika Jensen-Jarolim das Buch "Comparative Medicine - Anatomy and Physiology“ im Springer Verlag heraus.