MedUni Wien    Intranet    MedUni Wien - Shop    Universitätsbibliothek    AKH  
 
 
 
 
 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Pathophysiologie und Allergieforschung!


Gegründet im Jahr 1873
gehört das IPA zu den ältesten Forschungsinstituten der Medizinischen Universität Wien.
Derzeit haben wir 130 interdisziplinäre und internationale MitarbeiterInnen, deren Forschungsarbeit darauf abzielt, pathophysiologische Vorgänge besser zu verstehen und daraus innovative Konzepte zu entwickeln, die der Diagnose, Prophylaxe und Therapie von Erkrankungen dienen. Zusätzlich legen wir Wert auf höchste Qualität in der Lehre und Ausbildung von MedizinerInnen und NaturwissenschafterInnen. Darüber hinaus bietet das IPA die postgradualen
Ausbildungen zu FachärztInnen für Pathophysiologie und Immunologie an.

Research News

 
   

Nora Zulehner, Birgit Nagl, Peter Briza, Anargyros Roulias, Barbara Ballmer-Weber, Gerhard J. Zlabinger, Fatima Ferreira und Barbara Bohle Allergy. 2017;72:244-251. doi: 10.1111/all.12938. Epub 2016 Jun 10.

 
 

Pawel Dubiela, Roberta Aina, Dominika Polak, Sabine Geiselhart, Piotr Humeniuk, Barbara Bohle, Stefano Alessandri, Rebecca Del Conte, Francesca Cantini, Tomasz Borowski, Merima Bublin, Karin Hoffmann-Sommergruber Published online: July 13, 2017 in The Journal of Allergy and Clinical Immunology

 
 

In the invited review article “Sphingosine 1-phosphate signaling in bone remodeling: multifaceted roles and therapeutic potential” recently published in Expert Opinion on Therapeutic Targets the authors – Anastasia Mechtcheriakova, Diana Mechtcheriakova and Peter Pietschmann – made an effort to look from another angle on the therapeutic options for osteoporosis and other bone-related disorders and propose that pharmacological interference with the cellular sphingolipid system may lead to novel osteotropic therapies.

 
 
 

Allein in Österreich sterben zwei bis drei Personen täglich als Folge des Passivrauchens. Acrolein aus dem Seitenstromrauch hat nun Franziska Roth-Walter aus der Arbeitsgruppe Erika Jensen-Jarolim als Verursacher des Versagens der Immunabwehr gegen Tumoren durch Passivrauchen erstmals identifiziert: Es stimuliert nämlich die T-regulatorischen Zellen über den Arylhadrocarbon-Rezeptor.

 
 

News & Activities

 
   

Under the editorship of Peter Pietschmann the book “Principles of Bone and Joint Research” has been published by Springer Nature as part of the textbook series “Learning Materials in Biosciences”. Peter Pietschmann and Ursula Föger-Samwald contributed two chapters on “Bone Turnover Markers” and the “Pathophysiology of Bone Fragility”.

 
 

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Immunologie und klinische Immunologie (DGAKI) wird jährlich der Förderpreis „Spezifische Immuntherapie“, gestiftet von der Allergopharma GmbH & Co. KG, für herausragende Originalarbeiten verliehen.

 
 

Małgorzata Anna Cichoń from the group of Enikö Kállay, Pia Gattinger from the group of Rudolf Valenta, Anastasia  Meshcheryakova from the group of Diana Mechtcheriakova, Dominika Polak from the group of Barbara Bohle, Manuel Reithofer from the group of Beatrice Jahn-Schmid. Congratulations!

 
 

Students meet pupils (10th of July, 2017)

 
 

Assoc. Prof. Dr. Enikö Kállay, head of the Tumourpatology group, received funding from the FWF to study the role of the extracellular calcium-sensing receptor (CaSR) in colorectal tumourigenesis.