Univ. Prof. Dr. Ursula Wiedermann-Schmidt

Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien.

Unser Institut hat eine lange Tradition in Patientenbetreuung, Forschung und Lehre auf dem Sektor Impfwesen, Reise- und Tropenmedizin. Auf einem Streifzug durch unser Institut finden Sie nähere Informationen zu unseren Abteilungen und deren Mitarbeitern, die Sie im jeweiligen Fachbereich gerne weiter informieren können.

Viel Spaß beim Besuch an unserem Institut!

Institutsleiterin
Univ. Prof.in Dr.in Ursula Wiedermann-Schmidt

 

 

 

Veranstaltungen

 

ISPTM Thesis Seminar and Progress Report is organized by the Institute of Specific Prophylaxis and Tropical Medicine. The first aim of the seminar is to offer an advanced course with a strong focus on selected topics of the immunology, parasitology, vaccinology, and tropical medicine. The second aim is to give a platform to students to present and discuss their experimental results with special focus on the scientific content and the art of presentation.weiter

 
 

News

 
   

CoV-2 Seroprävalenzstudie und Validierung von Antikörpertests Die Medizinische Universität Wien führte eine Studie zur Seroprävalenz von SARS-CoV-2-Antikörpern in einem repräsentativen Arbeitskollektiv (n=1.655) unter Mitarbeiter/innen einer Bank durch. Das Ziel der Studie war zu untersuchen, wie viele Personen unter verschiedenen Arbeitsbedingungen Kontakt mit dem Virus gehabt haben, ob eine Immunität aufgebaut wurde, und wie lange diese Immunität anhält.

 
 

Um gerade in Zeiten von Covid-19 die Wichtigkeit und Bedeutung von Impfungen erneut ins Gedächtnis zu rufen, hat die ÖgVak mit Zustimmung der italienischen Immunologin Prof. Dr. Rita Carsetti den entzückenden Cartoon „Impfen einfach erklärt“ übernommen und ins Deutsche übersetzt. Bitte sehen Sie sich das für JUNG und ALT lehrreiche und kurzweilige Video an und sorgen Sie für die Verbreitung in Ihrem Umfeld – Es lohnt sich!

 
 

Mit dem Danube Allergy Research Cluster entsteht ein neues Zentrum für Allergieforschung, das an der Diagnose, Behandlung und Prävention von allergischen Erkrankungen arbeiten wird. Das Land Niederösterreich unterstützt dieses Vorhaben für die nächsten drei Jahre mit insgesamt rund 7,6 Millionen Euro. „Gesundheit ist einer der Schwerpunkte unserer Landespolitik und wird nicht umsonst als das höchste Gut des Menschen bezeichnet. Gerade die Pollensaison ist aber jedes Jahr aufs Neue eine enorme gesundheitliche Herausforderung für viele Betroffene. Bei diesem Zentrum wollen wir daher vor allem den Nutzen für die Bevölkerung in den Fokus stellen“, führt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aus.

 
 

Die Sozialwissenschaftlerin Katharina T. Paul und die Immunologin Ursula Wiedermann-Schmidt diskutieren am 9. Juni 2020 Wirkung und mögliche Nebenwirkungen einer Impfpflicht. Seien Sie via Stream dabei!

 
 

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit in Deutschland. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der deutschen Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten.

 
 
 
 

Featured