Willkommen an der Universitätsklinik für Urologie

Shahrokh F. Shariat

Unsere Mission lautet:

  • Exzellente Behandlungsergebnisse (Outcomes), die wir durch personalisierte Medizin, mitfühlenden Umgang und eine sichere Umgebung erreichen. 
  • Optimierte Gesundheitsversorgung, indem wir Wege finden, um präventiv zu wirken und das Fortschreiten von Krankheiten zu verhindern.
  • Bessere Lebensqualität und Gesundheit der Menschen, indem wir entsprechende Öffentlichkeitsarbeit, Patientenschulung und Patientenaufklärung betreiben. 
  • Landesweite Verbesserung des Gesundheitssystems durch die fundierte Ausbildung von Forschern, Doktoranden, Assistenzärzten, Fellows, Klinikern und durch unser Engagement für Lehre und kontinuierliche Fortbildung.
  • Ständiges Überwinden der Grenzen der Wissenschaft, indem bahnbrechende Grundlagen- und Translationsforschung ermöglicht und gefördert werden.
  • Überleiten der Erkenntnisse aus der Forschung in die Klinik, indem wir das Wissen aus Studien direkt vom Labor zum Krankenbett bringen: Bench-to-Bedside-Philosophie.

Veranstaltungen

 

4th Michael J. Marberger Annual Meeting: Frontiers in Urology - VanSwieten Saal MedUni Wien[more]

 

Hier geht es zum Video & Foto-Rückblick[more]

 

Overview on the past December Meeting[more]

 

Mittwochs 15:30 laut Terminliste, Seminarraum 17A / grüner Bettenturm[more]

 
 

News

 
   

Hier geht es zu unseren Aktivitäten als Berichterstattung vom Kongress.

 
 

Professor Shariat wurde am 19.3. im Rahmen des EAU Kongresses in Kopenhagen mit dem „European Urology Platinum Award for Excellence“ ausgezeichnet.

 
 

Die AUA Jury würdigt damit Shariats Beiträge zur urologischen Onkologie in den Bereichen Epigenomik, onkologische Biomarker und prädiktive Nomogramme.

 
 

(Wien, 07-01-2016) Schöne Auszeichnung für ein ForscherInnen-Team der Universitätsklinik für Urologie der MedUni Wien: Für das Projekt „BCG-Methylation Biomarker“ erhielten die WissenschafterInnen rund um Klinikleiter Shahrokh Shariat, Melanie Hassler und Dafina Ilijazi den Jubiläumsfonds Grant der Österreichischen Nationalbank.

 
 

(Wien, 03-02-2015) Der PSA-Test als Indikator für Prostatakrebs gilt in der Urologie als höchst umstritten, da er nicht immer eindeutig ist. Ein ForscherInnenteam des Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien und des AKH Wien hat nun ein Programm entwickelt, das mit Hilfe der Methoden der personalisierten Medizin die Schwächen des PSA-Screenings ausgleicht. Damit erreicht die Vorsorge im Bereich Prostatakrebs ein neues Qualitätsniveau.

 
 
 
 

Featured