Mission Statement

Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie

Das Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie des » Zentrums für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie ist eine neue interdisziplinäre Einrichtung der » Medizinischen Universität Wien, die aus dem Institut für Hygiene und der Abteilung für Molekulare Immunologie gegründet wurde. Das Leitbild dieser Einrichtung ist die umfassende Prävention von Krankheiten beginnend mit dem ökologischen Verständnis und der Analyse des Wassers, des wichtigsten Lebensstoffes des menschlichen Körpers durch die ExpertInnen der Wasserhygiene, über die Prüfung von Desinfektionsmitteln und Entkeimungseinrichtungen in der Abteilung für Medizinisch-technische Hygiene, die Diagnose von Krankheitserregern speziell Bakterien durch unsere InfektionsimmunologInnen bis hin zum Verstehen der molekularen Abläufe des natürlichen körpereigenen Präventionssystems, des Immunsystems, durch die Abteilung für Molekulare Immunologie. Ziel dieser interdisziplinären Initiative ist es, das Wissen der beteiligten ExpertInnen und ihre Techniken neu zu kombinieren und dadurch neue hygienische Maßnahmen zu entwickeln und einzuführen, als auch neue immunmodulierende Stoffe zu identifizieren und dadurch die Grundlage für neue Wirkstoffe zur Behandlung von Infektionen und immunologischen Erkrankungen, wie Autoimmunerkrankungen und Allergien, zu bereiten.

Mitorganisierte Events

 
   

6. – 8. September 2017, Universitätszahnklinik Wien

 
 

8 – 11 September 2017 in Lviv, Ukraine

 
 

14 – 17 October 2016 in Durres, Albania

 
 

Friday, September 23, 2016, 11:00 – 17:30, Jugendstilhörsaal, Medical University of Vienna

 
 

Platform for Advanced Cellular Therapies (PACT) Symposium: „Designer Cells Go Clinic“ – 23 & 24 September 2016, University of Natural Resources and Life Sciences (BOKU), Vienna

 
 

News

 
   

Herr Mag. Christian Machacek – Arbeitsgruppe Molekulare Immunologie – hat seine Dissertation abgeschlossen.

 
 

In einer aktuellen Studie von Anna-Margarita Schötta, Arbeitsgruppe für Infektionsimmunologie, wurden die unterschiedlichen Pathogene der Zecken österreichweit erstmals erhoben.

 
 

Im Rahmen des 24. Dosch-Symposiums für Krankenhaushygiene, das vom 15. bis 17. Mai 2017 in Velden am Wörthersee stattfindet, wird der österreichische Hygiene-Preis an unsere frühere Diplomandin Carina Pretzer verliehen. Die prämierte Publikation war das Ergebnis unserer ICC Water & Health Kooperation mit der TU Wien.

 
 

Herr Mag.rer.nat. Alexander Zwirzitz, BSc. – Arbeitsgruppe Molekulare Immunologie – hat seine Dissertation abgeschlossen.

 
 

Anlässlich der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI) vom 16. – 19. November 2016 in Innsbruck wurde Philipp Schatzlmaier mit einem Posterpreis ausgezeichnet.

 
 
 
 

Featured