Mission Statement

Das INSTITUT FÜR HYGIENE UND ANGEWANDTE IMMUNOLOGIE des » Zentrums für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie ist eine neue interdisziplinäre Einrichtung der Medizinischen Universität Wien, die aus dem Institut für Hygiene und der Abteilung für Molekulare Immunologie gegründet wurde. Das Leitbild dieser Einrichtung ist die umfassende Prävention von Krankheiten beginnend mit dem ökologischen Verständnis und der Analyse des Wassers, des wichtigsten Lebensstoffes des menschlichen Körpers durch die ExpertInnen der Wasserhygiene, über die Analyse, Kontrolle und Beratung der hygienischen Verarbeitung von Nahrungsmitteln durch unsere LebensmittelhygienikerInnen, der Prüfung von Desinfektionsmitteln und Entkeimungseinrichtungen in der Abteilung für Medizinisch-technische Hygiene, der Diagnose von Krankheitserregern speziell Bakterien durch unsere InfektionsimmunologInnen bis hin zum Verstehen der molekularen Abläufe des natürlichen körpereigenen Präventionssystems, des Immunsystems, durch die Abteilung für Molekulare Immunologie. Ziel dieser interdisziplinären Initiative ist es, das Wissen der beteiligten ExpertInnen und ihre Techniken neu zu kombinieren und dadurch neue hygienische Maßnahmen zu entwickeln und einzuführen, als auch neue immunmodulierende Stoffe zu identifizieren und dadurch die Grundlage für neue Wirkstoffe zur Behandlung von Infektionen und immunologischen Erkrankungen, wie Autoimmunerkrankungen und Allergien, zu bereiten.

Mitorganisierte Events

 
   

14 – 17 October 2016 in Durres, Albania

 
 

Friday, September 23, 2016, 11:00 – 17:30, Jugendstilhörsaal, Medical University of Vienna

 
 

Platform for Advanced Cellular Therapies (PACT) Symposium: „Designer Cells Go Clinic“ – 23 & 24 September 2016, University of Natural Resources and Life Sciences (BOKU), Vienna

 
 

September 3 – 7, 2016 in Strbske Pleso, Slovakia

 
 
 

News

 
   

Beim 7. Zentrumsretreat am 20. September 2016 wurden 85 Projekte in Form von Kurzpräsentationen und Posters vorgestellt. Die besten Präsentationen wurden mit Preisen prämiert. Unter den 11 PreisträgerInnen sind 5 von unserem Institut!

 
 

Die Europäische Union hat einem internationalen Konsortium, das einen neuartigen Lyme-Borreliose Test auf den Markt bringen will, rund 2 Millionen Euro bewilligt. Das Projekt steht unter der Leitung der Innatoss Laboratories in den Niederlanden, maßgeblich beteiligt ist auch die MedUni Wien mit dem Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie am Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie sowie Partner aus Deutschland. Das Team hat das Ziel, eine bahnbrechende Innovation für Lyme-Borreliose zu finalisieren, die eine frühzeitige Diagnose und zeitgerechte Behandlung ermöglicht.

 
 

F1000Prime is a continually updated collection of over 145,000 recommendations of top articles in biology and medicine, contributed by the F1000 Faculty.

 
 

Herr Mag.rer.nat. Andreas Müller – Arbeitsgruppe Infektionsimmunologie – hat seine Dissertation abgeschlossen.

 
 

Frau Mag.rer.nat. Verena Supper (Zojer) – Arbeitsgruppe Molekulare Immunologie – hat ihre Dissertation abgeschlossen.

 
 
 
 

Featured