Skip to main content

Fallzahlerhebung

Fallzahlerhebung - Patientenrekrutierung - Kohortenbildung
Sorry, this content is only available in German!

Die RDA bietet als zentrale Wissenschaftsdatenbank der MedUni Wien ein Service für Fallzahlerhebungn und die Rekrutierung von PatientInnen an. Im zentralen Datenpool der RDA stehen Diagnose- und Leistungsdaten, Medikations- und Labordaten, Radiologie- und weitere Spezialbefunde des AKH für wissenschaftliche Fragestellungen in strukturierter, auswertbarer Form zur Verfügung. Zusätzlich verfügt die RDA über alle ambulanten und stationären Aufenthaltsdaten. Die Leistungsdokumentation umfasst stationäre und ambulante sowie Leistungen aus dem intensivmedizinischen, interventionellen und OP-Bereich

Diese Daten können für Fallzahlabschätzungen, zur Unterstützung bei der PatientInnen-Rekrutierung für prospektive Studien, zur Kohortenbildung für Fallkontrollstudien, retrospektive Analysen aber auch für den Aufbau von Registern in der RDA herangezogen werden. Das IT4Science Team bietet dafür ein Service an, das sie beim „Data Mining“ entsprechend Ihren wissenschaftlichen Fragestellungen und Zielsetzungen unterstützt.

Fallzahlerhebung

Sie benötigen eine Fallzahlerhebung im Vorfeld für eine geplante Studie? Das IT4Science Team kann auf Basis der von Ihnen definierten Kriterien eine Abfrage auf den gesamten Datenpool der RDA machen. Im Rahmen solcher Abfragen müssen die Daten im Hinblick auf ihre Häufigkeiten im Zeitverlauf geprüft und im Hinblick auf ihre wissenschaftliche Qualität kontrolliert werden, bevor die für Ihre Fallzahlabschätzung definierten Kriterien zur Anwendung kommen können. Wir können Ihnen entweder den retrospektiven Verlauf der Fallzahlen der letzten Jahre liefern, aus dem Sie die Größe des zu erwartenden Kollektivs ableiten können. Oder Sie erhalten von uns die Fallzahl der aktuell verfügbaren PatientInnen hinsichtlich der von Ihnen genannten Einschlusskriterien. Kriterien für eine Fallzahlerhebung können z.B. folgende Angaben umfassen:

  • Angaben zu Diagnosen und Leistungen wie z.B.:

    • ICD-10
    • MEL, OPS, ASK, …
  • Zeitangaben wie z.B.:

    • Zeitraum der Diagnosestellung
    • Zeitraum für erbrachte Leistungen
    • Zeitintervall für vorangegangene oder nachfolgende Ereignisse
    • Zeitpunkt oder Dauer von stationären Aufenthalten bei bestimmten Erkrankungen
  • Definitionen bzw. Einschränkungen für alle bereits angeführten Patientendaten:
    • Laborwerte
    • Medikation
    • Bildgebung
    • Spezialdaten aus den verschiedenen Fachbereichen (Tumordatenbank, MDS-Echo …)

Beispiel für die Definition von Kriterien für eine Fallzahlerhebung:
Alle Typ II Diabetiker ohne terminale Nieren- oder Leberinsuffizienz, ohne Myokardinfarkt, ohne Vorhofflimmern oder Schlaganfall, die in einem bestimmten Zeitraum eine Koronarintervention oder einen Koronarbypass erhalten haben.

PatientInnenrekrutierung

Sie haben eine prospektive Studie oder ein Register geplant? Die RDA kann Sie durch ein Benachrichtigungsservice via Email von jedem neuen Fall, der auf Basis der Kriterien für die Fallzahlabschätzung ermittelt wurde, in Kenntnis zu setzen. Beispiel für eine Benachrichtigung:

Es gibt auch die Option, in der RDA ein Patientenkollektiv für Sie aufzubauen, das laufend durch die automatische Zuordnung neuer Fälle erweitert wird. Sie können die Fälle dann prüfen und entscheiden, ob der/die PatientIn in das Projekt aufgenommen werden soll oder nicht. Vor der Patientenrekrutierung sollte bereits feststehen in welchem IT-System die wissenschaftliche Dokumentation erfolgen wird und in welcher Form die Daten zukünftig genutzt werden.

Kohortenbildung

Wenn Sie ein Register oder ein anderes wissenschaftliches Projekt geplant haben, können wir Ihnen die PatientInnen, die über die Fallzahlabschätzung ermittelt wurden, als initiales Kollektiv in der RDA zur Verfügung stellen. Sie können dieses PatientInnen-Kollektiv weiter nutzen: Auf Basis des Kollektivs können Sie weitere Daten abfragen bzw. erhalten (z.B. Sterbedaten, Labordaten, Aufenthaltsdaten) und das Ergebnis punktuell nützen. Wenn Sie ihre Daten für andere wissenschaftliche Projekte nützen oder zur Verfügung stellen wollen, dann soll die Datenerfassung in einem IT-System erfolgen, das wie die RDA über einen großen Datenpool verfügt und einen Data-Re-Use ermöglicht (Sustained Datamanagement).

Die Daten können folgendermaßen zur Verfügung gestellt werden:

  1. email-Benachrichtigung
  2. über ein Kollektiv in der RDA

Organisatorische Voraussetzungen

Wenn sie eine Fallzahlabschätzung oder Unterstützung bei der PatientInnenrekrutierung wünschen, füllen Sie bitte das Antragsformular aus.

Das ausgefüllte Formular kann per Fax: +43 1 401 60-92 1200 oder eingescannt per Email an it4science@meduniwien.ac.at geschickt werden.