Skip to main content

Die Forschung an der MedUni Wien

Die Forschung nimmt an der MedUni Wien, neben der Lehre und der PatientInnenversorgung, einen hohen Stellenwert ein. Die Medizinische Universität Wien hat sich schließlich den drei zentralen Aufgaben „Wissen schaffen, Wissen vermitteln und Wissen anwenden“ verschrieben.


Die Forschungsleistung an der MedUni Wien ist seit 2004 kontinuierlich gewachsen und rangiert unter den besten der medizinischen Institutionen Europas. Bemerkenswert ist die hervorragende Leistung aller MitarbeiterInnen, die – trotz schwieriger Rahmenbedingungen – ihr hohes kreatives und intellektuelles Potenzial zum Nutzen der Gesellschaft zur Verfügung stellen.


Inmitten des nationalen Forschungsnetzwerks

Österreichweit agiert die MedUni Wien im Zentrum der Life Sciences. Zahlreiche Forschungskonsortien sind mit der MedUni Wien vernetzt oder werden von ExpertInnen der MedUni Wien geleitet bzw. koordiniert. Als eine der wichtigsten biomedizinischen Forschungsinstitutionen Europas und Österreichs wichtigster Gesundheitsdienstleister bringt die MedUni Wien neueste Forschungsergebnisse direkt zur Anwendung.

Forschungskooperationen

Hervorragender Forschungsstandort Wien

Die internationale Anerkennung, die sich die WissenschafterInnen der MedUni Wien – seit Jahrhunderten, im Speziellen aber insbesondere während der vergangenen beiden Jahrzehnte – erarbeitet haben, ist eine hervorragende Werbung für den Forschungsstandort Wien.

In Summe arbeiteten an der MedUni Wien derzeit über 3.500 ForscherInnen und ÄrztInnen, wovon viele einen internationalen Hintergrund haben. Ihre wissenschaftliche Leistung kommt direkt den PatientInnen zugute, da die MedUni Wien Grundlagenforschung und klinische Anwendung eng miteinander verknüpft.


Universitätskliniken, Klinische Institute und Zentren der MedUni Wien

Geforscht wird an der MedUni Wien an 42 Universitätskliniken, Klinischen Instituten und Zentren.

Die Organisationseinheiten im klinischen Bereich der Medizinischen Universität Wien sind in 27 Universitätskliniken und drei Klinischen Instituten organisiert. Alle Kliniken, Institute und Abteilungen haben gleichzeitig die Funktion einer Abteilung für die Versorgung von PatientInnen. Mit Ausnahme der Universitätszahnklinik sind alle Kliniken am Allgemeinen Krankenhaus (AKH Wien) angesiedelt, das gleichzeitig als Klinikum der Medizinischen Universität Wien fungiert.

Der medizinisch-theoretische Bereich und Lehraufgaben ist in 12 Zentren organisiert.