Skip to main content

AQUAVALENS

Improving public health through safer water

Das Aquavalens Forschungsprojekt hat zum Ziel durch die Entwicklung von verbesserten Testmethoden die Gesundheit der Europäischen Bürger vor Kontaminationen im Trinkwasser und Wasser für die Lebensmittelproduktion zu schützen.

Im Projekt werden neue molekulare und zellbasierende Techniken entwickelt die die Routinedetektion von wasser-übertragenen Krankheitserregern ermöglichen. Dadurch soll sie Verfügbarkeit hygienisch sicheren Wassers für Trinkwasserzwecke und Lebensmittelproduktion erhöht werden.


ForscherInnen der MedUni Wien

In diesem Projekt agiert die Meduni Wien als Projektpartnerin unter der Leitung von Assoc. Prof. Mag. Dr. Alexander Kirschner / Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie, Wasserhygiene.

Assoc. Prof. Mag. Dr. Alexander Kirschner

Projektleiter

Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie
Abteilung Wasserhygiene

Projektmitarbeiterin:
Ao. Univ. Prof.in Dipl.-Ing. Dr.in Regina Sommer


Konsortium

Projektkoordinator: Univ. Prof. Dr. Paul Hunter, University of East Anglia, UK

Anzahl der Projektpartner insgesamt: 39


Eckdaten

Förderschiene/Bereich/Topic/ProjektartFP7-KBBE-2012-6-single-stage
ProjektdauerFeb 2013 - Jan 2018
Förderhöhe für das gesamte Projekt8.9 Mio €
Förderhöhe für MedUni Wien60.000 €

Projektwebsite

Das Aquavalens Forschungsprojekt hat zum Ziel durch die Entwicklung von verbesserten Testmethoden die Gesundheit der Europäischen Bürger vor Kontaminationen im Trinkwasser und Wasser für die Lebensmittelproduktion zu schützen.
Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Projektwebsite.

AQUAVALENS