Skip to main content

HYPERLAB

High yield and performance stem cell lab

Neue Techniken und Methoden für das Stammzelllabor

Das Projekt Hyperlab beschäftigt sich mit der Optimierung der Kultivierungstechniken (Medien, Wachstumsfaktoren, Protokolle) für die Kultivierung und Differenzierung von embryonalen und adulten Stammzellen.

Um eine Verbesserung des Status Quo zu erzielen, werden auf der technologischen Seite innovative, minaturisierte mikrofluidik-basierte Techniken zur Zellkultivierung für die spezielle Kultivierung von Stammzellen adaptiert und weiterentwickelt. Drei dieser neuen Techniken (Kultivierung in kleinen Volumina im geschlossenen Schlauchsystem (pbb); Modifizierte "Hanging droplet"-Kultivierung und vollautomatisierte Kultivierung mit Pipettierrobotersystem) werden auf ihr Potential für Hochdurchsatz-Screening-Experimente mit unterschiedlichen Stammzelltypen und für GMP-konforme Kultivierungsbedingungen getestet.

Auf zellulärer Seite verwendet das Projekt Hyperlab für humane embryonale Stammzellen (hESC), humane Mesenchymale Stammzellen (hMSC) und hämatopoietische Stammzellen (HSC) die neu etablierten/adaptierten Technologien zur Optimierung von Kultivierungs- und Differenzierungsbedingungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Etablierung von verlässlichen Methoden (Reportergen-Assays, Stemness-Assays) zur Analyse der unterschiedlichen Zellpopulationen, welche ebenfalls eine Voraussetzung für erfolgreiche Hochdurchsatz-Screening-Experimente darstellen.


ForscherInnen der MedUni Wien

In diesem Projekt agiert die Meduni Wien als Projektpartnerin unter der Leitung von Univ.-Doz.in Dr.in Andrea Kolbus / Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Klinische Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin.

ProjektmitarbeiterInnen:

Dr. Mario Mairhofer (senior Postdoc)
Stefanie Hofer (Diplomandin)
Martin Fröhlich (Diplomand)
Nadja Leditznig (MTA)
Ladislaus Szabo (AR; MTA)


Konsortium

Projektkoordinator: Prof. Dr. Heiko Zimmermann Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik (IBMT), Deutschland.

Anzahl der Projektpartner insgesamt: 9


Eckdaten

Förderschiene/Bereich/Topic/Projektart FP7 HEALTH-2007-223011 / Small or medium-scale focused research project
Projektdauer 1.9.2009 –31.8.2012
Förderhöhe für das gesamte Projek2.99 Mio €
Förderhöhe für MedUni Wien572.572 €

Projektwebsite

Das Projekt Hyperlab beschäftigt sich mit der Optimierung der Kultivierungstechniken (Medien, Wachstumsfaktoren, Protokolle) für die Kultivierung und Differenzierung von embryonalen und adulten Stammzellen.
Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Projektwebsite.

Hyberlab