Skip to main content

Man4Gen

Manual Operation for 4th Generation Airliners

Manuelle Steuerung von Linienflugzeugen der vierten Generation

Das Projekt zielt darauf ab aktuelle Mängel bezüglich des Situationsbewusstseins sowie der manuellen Steuerung moderner Cockpits zu identifizieren und die Verfahren für die Cockpit Crew, das Training der PilotInnen sowie das Cockpit-Design zu beeinflussen. Dazu werden Verfahren entwickelt, die die PilotInnen dabei unterstützen, nicht nur eine Störung im Flugbetrieb zu erkennen sondern auch zu verstehen in welchem Betriebsbereich sich das Flugzeug in Bezug auf seine operativen Grenzen befindet. Mithilfe der Entwicklung von Leitlinien zum PilotInnentraining, um grundlegende fliegerische Fertigkeiten zu erlangen sowie der Bestärkung der PilotInnen, ihre Fähigkeiten gezielter einzusetzen und der Schaffung von Konditionen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, unerwartete Ereignisse erfolgreich zu bewältigen, wird Man4Gen einen direkten Einfluss auf die Verringerung von schweren bzw. tödlichen Unfällen nehmen.

Teile des Projekts beschäftigen sich mit der Studie von Pilotenverhalten und deren Leistungen innerhalb von realistischen Flugsimulatoren. Diese Szenarien können nicht direkt in die fMRI-Versuchsumgebung übertragen werden, da es einerseits technische Einschränkungen gibt und anderseits komplett unterschiedliche Variablen gemessen werden. Durch laborgeeignete Stellvertreteraufgaben soll es möglich sein, Kernkompetenzen die für die Lösung von realen Problemen benötigt werden, zu untersuchen, um damit komplementäre Informationen zu den Verhaltensdaten zu den liefern.


ForscherInnen der MedUni Wien

In diesem Projekt agiert die Meduni Wien als Projektpartnerin unter der Leitung von Prof. Christian Windischberger (Exzellenzzentrum für Hochfeld MR, Zentrum für medizinische Physik und biomedizinische Technik)

Projektmitarbeiter:
Ronald Sladky, PhD (wissenschaftlicher Mitarbeiter, Neuroimaging) und
Irene Stepniczka, MSc (wissenschaftliche Mitarbeiterin, Cognitive Science)

Konsortium

Projektkoordinator: National Aerospace Laboratory (NLR), Niederlande
Anzahl der Projektpartner insgesamt: 10

Eckdaten

Förderschiene/Bereich/Topic/Projektart FP7-TRANSPORT, AAT.2012.3.3-4.,AAT.2012.3.4-5., Small or medium-scale focused research project
Projektdauer01.09.2012 bis 31.08.2015
Förderhöhe für das gesamte ProjektEUR 3.575.643

Projektwebsite

Das Projekt zielt darauf ab aktuelle Mängel bezüglich des Situationsbewusstseins sowie der manuellen Steuerung moderner Cockpits zu identifizieren und die Verfahren für die Cockpit Crew, das Training der PilotInnen sowie das Cockpit-Design zu beeinflussen.
Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Projektwebsite.

MAN4GEN