Skip to main content

SysKid

Systems Biology towards Novel Chronic Kidney Disease Diagnosis and Treatment

Systembiologie zur innovativen Diagnose und Therapie von chronischen Nierenerkrankungen

SysKid setzt auf das Konzept der Systembiologie, einer auf der „Omics revolution“ aufbauenden Forschungsrichtung zur integrativen Analyse des molekularbiologischen Hintergrundes komplexer Erkrankungen: Seit der umfassenden Einführung von Hochdurchsatzverfahren (Omics Methoden) kann das Muster von Erkrankungen auf Genom-, Transkript-, Protein- und Metabolitenebene erfasst werden.

Die Verschneidung dieser Daten unter gleichzeitger Integration klinischer und epidemiologischer Daten erlaubt in weiterer Folge die präzise Charakterisierung der Pathophysiologie eines klinischen Phänotyps - wie im Falle von SysKid der chronischen Nierenerkrankung.


ForscherInnen der MedUni Wien

In diesem Projekt agiert die Meduni Wien als Projektpartnerin unter der Leitung von Prof. Rainer Oberbauer / KIM III.

Univ.-Prof. Dr. Rainer Oberbauer

Projektleiter

Universitätsklinik für Innere Medizin III

Weitere ProjektmitarbeiterInnen:
Alexander Kainz, PhD
Milan Hronsky, PhD
Daniela Dunkler, PhD
Maria Kohl, MS

Konsortium

Projektkoordinator: Bernd Mayer, emergentec Wien; Georg Heinze, CEMSIIS, MedUni Wien

Anzahl der Projektpartner insgesamt: 26


Eckdaten

Förderschiene/Bereich/Topic/ProjektartHEALTH-2009-2.4.5-2: Cellular and molecular mechanisms of the development of chronic kidney disease (CKD)
Project No241544, Large-scale integrating project
Projektdauer1.1.2010 - 31.12.2014
Förderhöhe für das gesamte Projekt€ 16 Mio
Förderhöhe für MedUni Wien€ 965380 total, davon 41% CEMSIIS

Projektwebsite

SysKid setzt auf das Konzept der Systembiologie, einer auf der „Omics revolution“ aufbauenden Forschungsrichtung zur integrativen Analyse des molekularbiologischen Hintergrundes komplexer Erkrankungen.
Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Projektwebsite.

SysKid