Skip to main content

2018 Februar - Georg Greiner

Dr. med. univ. Georg Greiner, PhD

MedUni Wien RESEARCHER OF THE MONTH, Februar 2018

Die Jury „Researcher of the Month” verleiht die Auszeichnung für diesen Monat Herrn
Dr. Georg Greiner, PhD aus Anlass der im Top-Journal „Blood“ (IF:13.164) erschienenen Arbeit „CCL2 is a KIT D816V-dependent modulator of the bone marrow microenvironment in systemic mastocytosis. [5] Die multidisziplinäre Studie entstand im Rahmen des PhD-Studiums von Dr. Greiner am klinischen Institut für Labormedizin (Leitung: Univ.-Prof. Dr. O. Wagner) in der Arbeitsgruppe von
Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Gregor Hörmann, PhD in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Ao. Univ. Prof. Peter Valent (Universitätsklinik für Innere Medizin I, Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie), der Arbeitsgruppe von Univ.-Prof in Dr in Veronika Sexl  (Veterinärmedizinische Universität Wien, Institut für Pharmakologie und Toxikologie), Ao.Univ.-Prof. Dr.med.univ. Leonhard Müllauer  (Klinisches Institut für Pathologie) und Prim. Priv. -Doz. Dr. Matthias Mayerhofer, MBA (Ludwig Boltzmann Institut für Osteologie, Hanusch Krankenhaus).

CCL-2 als Mediator pathologischer Knochenmarkveränderungen bei der systemischen Mastozytose

Bei der systemischen Mastozytose handelt es sich um eine hämatologische Erkrankung, die vor allem durch die Anhäufung und Infiltration neoplastischer Mastzellen im Knochenmark und/oder anderen Organen gekennzeichnet ist. [1] Ein Großteil der Mastozytose-Patienten weist eine spezifische aktivierende Punktmutation in der Rezeptor-Tyrosinkinase KIT (KIT D816V) auf, die zu einer Ligand-unabhängigen Signalweiterleitung führt und dessen Nachweis und Quantifizierung wichtig für Diagnose und Progressionsbeurteilung ist. [2] Zudem finden sich im lokalen Umfeld der Mastzell-Knochenmarkinfiltrate charakteristische Veränderungen in der Knochenmarkarchitektur, wie eine gesteigerte Angiogenese und Fibrose [3]. Ziel der vorliegenden Studie war die Identifizierung von pro-inflammatorischen Zytokinen, die zu diesen pathologischen Veränderungen beitragen [5]. Mittels Screening Untersuchung konnte eine aberrante Expression des Zytokins CC-Chemokinligand 2 (CCL-2) durch mutantes KIT gezeigt werden. CCL-2 wird von einer Vielzahl von unterschiedlichen Zelltypen am Entzündungsherd sezerniert, und führt zur Anlockung von T-Zellen und Monozyten. Außerdem konnte eine gefäßneubildende Wirkung von CCL-2 in soliden Tumoren nachgewiesen werden. Die Analyse von humanen neoplastischen Mastzellen zeigte eine starke Expression und Sekretion des Zytokins. Das von Mastzellen gebildete CCL-2 führte in vitro bei humanen Endothelzellen (HUVEC) und in vivo in einem Mausmodell zu einer gesteigerten Gefäßneubildung. Patienten mit fortgeschrittener systemischen Mastozytose zeigten erhöhte CCL-2 Serumspiegel im Vergleich zu einem gesunden Kontrollkollektiv. Hierbei korrelierten hohe CCL-2 Serumspiegel mit einem signifikant kürzeren Gesamtüberleben [5]. Die Ergebnisse dieser Studie verdeutlichen die Bedeutung des Zytokins CCL-2 in der Krankheitsentwicklung der systemischen Mastozytose. Eine Blockade des Zytokins könnte zukünftig als vielversprechende, additive Therapie in der fortgeschrittenen systemischen Mastozytose Einsatz finden.

Wissenschaftliches Umfeld

Dr. Georg Greiner begann seine wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Pharmakologie und Toxikologie (Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Freissmuth) im Rahmen seiner Diplomarbeit unter Anleitung von Ao. Univ. Prof. Christian Nanoff. Der Forschungsschwerpunkt konzentrierte sich zunächst auf die Untersuchung und Bedeutung des Wnt/b-Catenin Signalweg Antagonisten Dickkopf-Homolog-1 (DKK-1) im Prostatakarzinom und Neuroblastom. Seit 2012 widmete er sich der Analyse von Zytokinen als Mediatoren spezifischer Knochenmarksveränderungen bei Myeloproliferativen Neoplasien am klinischen Institut für Labormedizin (Leiter: O. Univ. Prof. Dr. Oswald Wagner) in der Forschungsgruppe von Ass. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gregor Hörmann, PhD. Die Forschung erfolgt in enger Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich Myeloprolifierative Neoplasien des FWF (SFB 47, Koordinator Ao. Univ. Prof. Peter Valent, Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der Universitätsklinik für Innere Medizin I), und auch die gegenständliche Arbeit wurde durch den FWF gefördert (KIT D816V-abhängige Zytokine in systemischer Mastozytose - P 26079).

Zur Person

Dr. Georg Greiner, PhD wurde 1989 in Wien geboren. Von 2008 bis 2014 studierte er Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Bereits während seines Studiums sammelte er erste wissenschaftliche Erfahrungen im Rahmen seiner Diplomarbeit. Zudem arbeitete er von 2012 bis 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am klinischen Institut für Labormedizin in der Forschungsgruppe von Ass. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gregor Hörmann, PhD. Letzterer sollte auch nach Abschluss seines Studiums einen wichtigen Stellenwert einnehmen und als Betreuer im Rahmen seines Doktoratsstudium N094 Studiums im Programm „Malignant Diseases“ fungieren. Seit 2014 befindet sich Dr. Greiner in Ausbildung zum Facharzt für medizinische und chemische Labordiagnostik an der Medizinischen Universität Wien. 2017 schloss er sein Doktoratsstudium N094 ab. Neben seiner Forschungstätigkeit ist Dr. Greiner­ auch in der Lehre engagiert und betreut Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten.

Ausgewählte Literatur

  1. Valent, P., C. Akin, and D.D. Metcalfe, Mastocytosis 2016: Updated WHO
    Classification and Novel Emerging Treatment Concepts. Blood, 2016.
  2. Greiner, G., et al., Digital PCR: A Sensitive and Precise Method for KIT D816V Quantification in Mastocytosis. Clin Chem, 2017.
  3. Horny, H.P. and P. Valent, Diagnosis of mastocytosis: general histopathological aspects, morphological criteria, and immunohistochemical findings. Leuk Res, 2001. 25(7): p. 543-51.
  4. Hoermann, G., Greiner G., and Valent P., Cytokine Regulation of Microenvironmental Cells in Myeloproliferative Neoplasms. Mediators Inflamm, 2015. 2015: p. 869242.
  5. Greiner, G., et al., CCL2 is a KIT D816V-dependent modulator of the bone marrow microenvironment in systemic mastocytosis. Blood, 2017. 129(3): p. 371-382.

Dr. Georg Greiner, PhD

Klinische Abteilung für Medizinisch-chemische Labordiagnostik
Klinisches Institut für Labormedizin
Medizinische Universität Wien
A-1090 Wien, Währinger Gürtel 18-20

Tel.: +43 (0)1 40400-53560
E-Mail: georg.greiner@meduniwien.ac.at