Skip to main content

Fortbildungsaufenthalte für Hochschulpersonal

Hochschulpersonal kann geförderte Fortbildungsaufenthalte im Ausland absolvieren. Ziel sind der Erwerb von Wissen und Fähigkeiten und spezifische Kenntnisse aus im Ausland bewährten Verfahren.

Zwischen zwei Tagen und zwei Monaten kann ein Auslandsaufenthalt eines Hochschulmitarbeiters dauern. Bei einem Erasmus-Lehraufenthalt geht es um den Erwerb von Wissen und Fähigkeiten, die in der derzeitigen beruflichen Position und für eine weitere Entwicklung relevant sind. Gefördert werden soll dabei auch die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen.
Kurze Mitarbeitsphasen, Job-Shadowing, Studienbesuche, Workshops oder Konferenzen sind ein paar Beispiele für die Tätigkeiten in Partnerunternehmen oder Organisationen. Auch eine sprachliche Ausbildung ist relevant, sollte aber genau so wenig wie der Besuch von Seminaren, Konferenzen und Workshops im Vordergrund stehen.

Programmländer sind

  • EU-Mitgliedsstaaten,
  • Island, Türkei,
  • F.Y.R.O.M, (Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien),
  • Liechtenstein und Norwegen.

Informationen & Bewerbung:

Im International Office For Student & Staff Affairs der MedUni Wien

  • nach Einholung einer Dienstfreistellung über die Personalabteilung
  • sowie Online-Anmeldung über MedCampus (Programm: ERASMUS SMT)!

International Office for Student & Staff Affairs

Spitalgasse 23, BT88, Gang 900, Zi 912
1090 Wien

Dr. Human Salemi
Hochschulkoordinator für Internationale Mobilitätsprogramme / Institutional Mobility Coordinator

T: +43 (0)1 40160-21023
F: +43 (0)1 40160-921001
internationalmobility@meduniwien.ac.at

Für Sie auch interessant

Eurasia Pacific Uninet Mehrere Informationen zu dem Thema Eurasia Pacific Uninet finden Sie hier. Webseite des Eurasia Pacific Uninet
ASEA Uninet Mehrere Informationen zu dem Thema ASEA Uninet finden Sie hier. Webseite des ASEA Uninet