Skip to main content

Nr48 Pathologie, Kennzahl: 22400/18

An der Medizinischen Universität Wien am Klinischen Institut für Pathologie mit der Kennzahl: 22400/18, eine Stelle einer / eines vollbeschäftigten Biomedizinischen Analytikerin / Biomedizinischen Analytikers (gemäß Kollektivvertrag – Verwendungsgruppe IIIb) voraussichtlich mit 2. Jänner 2019 (befristet bis 31. Dezember 2019) zu besetzen.

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit Euro 2.625,52 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltsbestandteile erhöhen.

Aufgabengebiet: Labortätigkeit – Molekularpathologie Teilbereich Immunhistochemisches Labor

Anstellungserfordernisse: Abgeschlossene Ausbildung zur Biomedizinischen Analytikerin / zum Biomedizinischen Analytiker. Gültiger Eintrag im Gesundheitsberuferegister lt. Gesundheitsberuferegister-Gesetz.

Gewünschte Qualifikationen: Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortlichkeit im Teilbereich Immunhistochemisches Labor. Schwerpunkt: Immunhistochemische Untersuchungen, DNA- und RNA in-situ Hybridisierung und Genexpressionsanalysen zur möglichst genauen Diagnosen von Tumoren bezüglich Histogenese, Differenzierung, Prognosefaktoren und Therapierelevanz sowie der Diagnose von Infektionskrankheiten.

Die Informationen gemäß Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen.

Information regarding the General Data Protection Regulation is available at www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen_en.

Kennzahl: 22400/18