Skip to main content

Nr6 Gerichtsmedizin, Kennzahl: 2568/18

An der Medizinischen Universität Wien ist am Zentrum für Gerichtsmedizin mit der Kennzahl: 2568/18, eine Stelle einer / eines vollbeschäftigten Obduktionsassistentin / Obduktionsassistenten (gemäß Kollektivvertrag – Verwendungsgruppe I) voraussichtlich mit 3. April 2018 (befristet bis 31. März 2019 mit Option auf unbefristete Anstellung) zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit Euro 1.795,00 brutto (14x jährlich) und erhöht sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrung und durch weitere mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene, ruhegenussfähige Entgeltsbestandteile nach entsprechender Einschulung (Bereitschaftsdienstentgelt, Überstundenabgeltung und eine Sonderzulage in Höhe von 1.500,00 Euro 14x jährlich).
Aufgabengebiet: Mitwirkung bei Obduktionen und Lokalaugenscheinen, Bereitschaftsdienst (Nacht und Wochenende), Instrumentenversorgung, Botendienste, Verwaltungstätigkeiten (Angehörigeninformation für Bestattung), Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen, Mitbetreuung der historischen Präparatesammlung.
Berufserfordernisse: Abgeschlossene Schulbildung; abgeschlossene Berufsausbildung wünschenswert, abgeschlossene Ausbildung für ObduktionsassistentInnen (med. Sektions- und PräparationsassistentIn) wünschenswert (diese Ausbildung kann im Rahmen der Tätigkeit in Wien nachgeholt werden).
Gewünschte Qualifikationen: Physische und psychische Belastbarkeit, Engagement, Teamfähigkeit, Flexibilität, Führerschein Klasse B, Bereitschaft zu Fortbildungen, Erfahrung auf medizinischem Gebiet sowie Englisch- und PC-Kenntnisse wünschenswert.
Kennzahl: 2568/18