Skip to main content
Studierende

Plagiatsprüfungen

Die Qualität einer Universität wird an der Qualität der Veröffentlichungen ihrer MitarbeiterInnen gemessen. Dazu zählen auch die Abschlussarbeiten ihrer Studierenden. Publikationen in wissenschaftlichen Journalen werden u.a. anhand von „Citation Indices“ bewertet und durch ein ‚Peer Review’-System abgesichert.

Die Qualität von studentischen Abschlussarbeiten, hingegen, wird nur durch den persönlichen Einsatz von BetreuerInnen und Studierenden, sowie durch die Expertise der BegutachterInnen sicher gestellt.

Aus diesem Grund kann und darf sich die MedUni Wien nicht der Verantwortung entziehen, Maßnahmen zu setzen, um auch in Zukunft die exzellenten wissenschaftlichen Standards im Bereich der Abschlussarbeiten zu gewährleisten!

Die BetreuerInnen akademischer Abschlussarbeiten sind dazu verpflichtet, ihre Studierenden bestmöglich in wissenschaftliche Prinzipien einzuführen. Das schließt auch die sinnvolle Verwendung von Literatur und die korrekte Setzung von Zitaten ein.

Die Studierenden sind dazu angehalten sich mit den Empfehlungen der BetreuerInnen bzgl. Literaturbeschaffung und -Verwendung, Setzung von Zitaten und Vermeidung von Plagiaten kritisch auseinanderzusetzen, sich selbstständig in die Materie einzuarbeiten und bei allfälligen Unklarheiten ihre BetreuerInnen zu konsultieren.

Die Begutachtung studentischer Abschlussarbeiten soll v.a. die inhaltliche und wissenschaftliche Qualität einer Arbeit bewerten. Für die formale Begutachtung der Arbeiten ist an der MedUni Wien ab WS 2010/11 eine eigens hierfür eingerichtete Stelle des Vizerektorates für Studium und Lehre zuständig.

Die folgenden Informationsseiten wurden für alle Mitglieder der MedUni Wien – Forschende, Lehrende und Studierende gleichermaßen – zusammengestellt, um einen ersten Einstieg in das Thema Plagiate und Zitate in der Wissenschaft zu geben, sowie Literatur zu empfehlen, die weiterführende Informationen anbietet!

Studierende sollten jegliche Form eines Plagiats vermeiden und sind verpflichtet, sich über die schwere Folgen dieser Form von Fehlverhalten zu informieren.

Sollten nach dem Studium der vorherigen Seiten noch Fragen zum Thema Plagiarismus offen bleiben, fragen Sie bitte Ihren Betreuer.

WICHTIG: Es ist nicht vorgesehen, dass Studierende auf kommerziell erhältliche Algorithmen zurückgreifen, um Entwürfe ihrer schriftlichen Arbeiten vor dem endgültigen Einreichen auf Plagiarismus zu untersuchen. Dies kann zu falschen Ergebnissen in der Plagiatprüfung führen und ein neuerliches Verfassen des Textes erforderlich machen.