Skip to main content

1. Generalversammlung Österreichische Plattform für Personalisierte Medizin

Events

16. Jänner 2018
12:00-14:30

Medizinische Universität Wien
Rektoratssaal, Ebene 1
Spitalgasse 23
1090 Wien

Website ÖPPM Event zum Kalender hinzufügen (ICAL)

Ziel der Personalisierten Medizin ist es, Prävention, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen auf Basis eines molekularen Verständnisses individuell auf die Patienten zuzuschneiden. Dies soll für jeden einzelnen Patienten die bestmögliche Therapie zum richtigen Zeitpunkt gewährleisten. Dieser ambitionierte Ansatz erfordert ein enges Zusammenspiel von biomedizinischer und klinischer Forschung wie auch Praxis sowie wichtiger infrastruktureller Ressourcen wie Biobanken, DNA-Sequenzierungszentren und bioinformatischer Expertise.

Die Umsetzung des Konzepts der Personalisierten Medizin und seine Verankerung in der Bevölkerung zählen zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Auf Initiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) wurde von den drei Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck, sowie dem CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die Österreichische Plattform für Personalisierte Medizin (ÖPPM) gegründet.

Zu den Zielen der Plattform zählen die Förderung der biomedizinischen Grundlagenforschung, der klinischen und translationalen Forschung, sowie die Etablierung einer Informationsplattform für Initiativen auf dem Gebiet der Personalisierten Medizin. Die Webseite der ÖPPM (www.personalized-medicine.at) soll allen Mitgliedern eine Präsentationsmöglichkeit bieten wie auch die Möglichkeit, potentielle Kooperationspartner zu identifizieren.

Durch verstärkte interdisziplinäre und strategische Zusammenarbeit in den Bereichen der universitären, außeruniversitären und kommerziellen Forschung sollen das Thema Personalisierte Medizin in Österreich vorangetrieben, sowie eine erhöhte Anschlussfähigkeit Österreichs an europäische Initiativen ermöglicht werden. Die ÖPPM bildet dabei keine Konkurrenz zu bestehenden Plattformen oder anderen Institutionen wie medizinischen Fachgesellschaften, sondern strebt vielmehr danach, alle relevanten Akteure auf dem Gebiet zu vernetzen.

Am 19. und 20. Oktober 2017 fanden eine Auftaktveranstaltung und ein wissenschaftliches Symposium an der Medizinischen Universität Wien statt, welche den offiziellen Start der ÖPPM markiert. Namhafte österreichische und internationale Sprecher aus verschiedensten Disziplinen bestritten das wissenschaftliche Programm. Unter den über 200 Teilnehmern waren bereits zahlreiche Stakeholder vertreten, welche die Veranstaltung zur Präsentation und aktiven Vernetzung ihrer Aktivitäten und Initiativen genutzt haben. Neben einem interdisziplinären wissenschaftlichen Programm wurden auch Planungs- und Diskussionsrunden zu den zukünftigen Aktivitäten der Plattform abgehalten.

Um der Interdisziplinarität des Wissenschaftsgebiets Rechnung zu tragen wurden Arbeitsgruppen zu den Themen Grundlagen- und translationale Forschung, Infrastruktur und Technologie, Gesellschaft und Ethik sowie Klinische Anwendungen gebildet, welche die verschiedenen Aspekte der Personalisierten Medizin bearbeiten werden. Die ÖPPM lebt von den Aktivitäten ihrer Mitglieder und richtet sich an alle Stakeholder und Interessenten, die zur Erforschung und Umsetzung der Personalisierten Medizin in Österreich beitragen wollen. Die Plattform steht dabei sowohl für persönliche als auch institutionelle Mitglieder offen.


Anmeldung

Anmeldungen bei
DI Dr. Philipp Hofer
Klinisches Institut für Pathologie
philipp.hofer@meduniwien.ac.at