Skip to main content

Podiumsdiskussion „Ethische Herausforderungen im Digitalen Zeitalter: Auftrag für einen Digitalen Humanismus in Forschung und Technologieentwicklung“

Events

21. Jänner 2020
17:00-19:00

 

Urania – Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien

 

Event zum Kalender hinzufügen (ICAL)

 

Am Podium

  • Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger (Stv. Vorsitzender des FTE-Rates, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien)
  • DDr. Erich Prem (Geschäftsführer eutema GmbH)
  • Univ.-Prof.in Dr.in Sarah Spiekermann-Hoff (Vorständin des Instituts für Informationssysteme und Gesellschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien)
  • Univ.-Prof.in Dr.in Christiane Wendehorst, LL.M. (Stv. Vorständin des Instituts für Innovation und Digitalisierung im Recht an der Universität Wien, Präsidentin des European Law Institute (ELI) und Co-Sprecherin der Datenethikkommission der deutschen Bundesregierung")
  • Univ.-Prof. Dr. Hannes Werthner (Professor der Fakultät für Informatik an der Technischen Universität Wien und Co-Initiator des „Wiener Manifests für einen Digitalen Humanismus“)

Angesichts der rapiden Entwicklung der Digitalisierung sowie den damit verbundenen gesellschaftspolitischen und ethischen Herausforderungen möchte der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (FTE-Rat) als Beratungsorgan der österreichischen Bundesregierung in allen Fragen der Forschungs- und Technologiepolitik einen weiteren substanziellen Beitrag zur Diskussion betreffend die künftige Gestaltung der Digitalisierung leisten. Daher lädt der FTE-Rat zu einer hochkarätig besetzten, interdisziplinären Podiumsveranstaltung ein. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Idee und Rolle eines „Digitalen Humanismus“ in Forschung und Technologieentwicklung zu thematisieren.

Mit der Bitte um Anmeldung über dieses Formular bis Sonntag, den 19. Jänner 2020!

Weitere Informationen [Links]: