Skip to main content

news

FAMOSer Erfolg für Forschungscluster Imaging

(Wien, 06-07-2012) Die EU finanziert mit dem Imaging Project FAMOS ein bedeutendes Forschungsprojekt europäischer Top-WissenschafterInnen und Top-Unternehmen unter Federführung der MedUni Wien.

Für den geplanten Forschungscluster Imaging ist die Finanzierung des Projekts FAMOS (functional anatomic molecular optical screening) durch die EU ein wichtiger Schritt. Die auf vier Jahre angelegte Kooperation wird wesentlich dazu beitragen, die optische multimodale Bildgebung an der MedUni Wien fix zu etablieren. Denn mit bewilligten Mitteln von 10,1 Millionen Euro unterstützt FAMOS die Zusammenarbeit und Vernetzung der führenden ForscherInnen und Unternehmen Europas in diesem Bereich.

Initiator und Koordinator von FAMOS ist Wolfgang Drexler, Professor für Medizinische Physik und Leiter des Zentrums für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik. Drexler freut sich vor allem über das FAMOSe Konsortium, das er zusammenstellen konnte: „Unser Konsortium ist ein echtes Dream-Team. Es ist uns gelungen, die besten Partner für das Projekt zu gewinnen. Diese Komponente ist für den nachhaltigen Erfolg noch wichtiger als die zugesagten Geldmittel.“

Neben der großen Bedeutung für den Forschungscluster Imaging an der MedUni Wien ist das Projekt FAMOS auch ein weiteres Erfolgsbeispiel für die Einwerbung von Drittmitteln und die Zusammenarbeit von Wirtschaft und universitärer Forschung.