Skip to main content

news

Linzer Med-Fakultät: Wiener Med-Uni-Professoren wollen auch mehr Geld

(Linz/Wien, 02-08-2013, APA) - Die Errichtung einer Medizin-Fakultät an der Uni Linz führt nun auch zu finanziellen Wünschen bei den Professoren der Medizin-Uni Wien. Angesichts der budgetären Zwänge habe man knappe Ressourcen bisher akzeptiert. "Nachdem nunmehr aber (...) auch Mittel vorhanden sind, einen weiteren medizinischen Universitätsstandort zu errichten, können wir zum Zustand unseres Hauses nicht länger schweigen“, heißt es laut "Presse" (Samstagausgabe) in einem Brief an die Politik.

Die Wiener Medizin-Universität Uni und das AKH würden personell ausgehungert, zudem drohe ein Zerfall der Klinik in baulicher, infrastruktureller, technologischer und medizintechnischer Hinsicht, schreiben die Unterzeichner. Allein zur Substanzerhaltung bestehe Reinvestitionsbedarf von weit über einer Milliarde Euro, die theoretischen Institute würden in "völlig veralteten Gebäuden, unter extremem Platzmangel“ arbeiten. Die Professoren verlangen in dem Brief eine adäquate Finanzierung sowie einen Medizin-Uni-Gipfel mit der Politik. Dem Vernehmen nach stehe sogar ein Ärztestreik im Raum.