Skip to main content

news

Francesco Moscato erhält Award der European Society for Artificial Organs

Glasgow (18.09.2013) - Ass.-Prof. DI Dr. Francesco Moscato wurde für seine Arbeit “Continuous Monitoring of Cardiac Rhythms in Left Ventricular Assist Device Patients” der ESAO-Wichtig-Award der European Society for Artificial Organs verliehen.


Der ESAO-Wichtig-Award gilt als Haupt-Preis der Europäischen Gesellschaft für Künstliche Organe. Mit dem  Award  werden  besonders wichtige Publikationen der Forschung und Entwicklung im Bereich künstliche Organe und Organersatz anerkannt. Das entsprechende Paper, mit dem Titel “Continuous Monitoring of Cardiac Rhythms in Left Ventricular Assist Device Patients”, wurde in diesem Jahr im Journal „Artificial Organs“ veröffentlicht.


Das Paper beschäftigt sich mit einer neuentwickelten Methode, die eine kontinuierliche und nicht-invasive Beobachtung des Herzrhythmus im Patienten mit implantierbaren Herzunterstützungssystem ermöglicht. Die Methode konnte zur einer deutlichen Verbesserung der Patiententherapie führen, insbesondere um lebensbedrohliche Arrhythmien vorherzusehen und um eine effizientere Einstellung der mechanischen Herzunterstützung. Die Ergebnisse dieser Arbeit stammen aus der interdisziplinären Kooperation zwischen dem Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik sowie der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie (Medizinische Universität Wien) und dem Ludwig Boltzmann Cluster für Kardiovaskuläre Forschung.

Zur Person
Francesco Moscato ist derzeit Assistenzprofessor am Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik der Medizinischen Universität Wien. 2004 erhielt er den akademischer Grad Diplom-Ingenieur an der Abteilung Maschinenbau der Universität von Kalabrien (Italien). Im Jahr 2008 schloss er sein Doktorat Studium an der Universität von Kalabrien und der Medizinische Universität Wien ab. Im gleichen Jahr wurde ihm das Young Researcher Scholarship der International Society for Rotary Blood Pumps verliehen. Seine Forschung fokussiert Herzunterstützungssysteme, insbesondere experimentelle Untersuchungen am ex-vivo Herzpräparat sowie klinische Diagnostik der verbleibenden Herzfunktion im Patienten, nachdem diesen eine Blutpumpe implantiert wurde. In derzeitigen Projekten beschäftigt sich Ass.-Prof. DI Dr. Francesco Moscato mit dem Thema regenerative Therapien bei Herzversagen unter biomechanischen Gesichtspunkten.