Skip to main content

news

Richtungsweisende Morbus Crohn Studie (SONIC) unter Mitwirkung der MedUni Wien

(Wien 19-04-2010) Vor kurzem wurde im New England Journal of Medicine eine internationale Vergleichsstudie veröffentlicht, die den Therapiealgorithmus für PatientInnen mit Morbus Crohn nachhaltig verändern wird.

In einer internationalen Vergleichsstudie, an der auch die Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien unter Studienleitung von Ao. Univ. Prof. Dr. Walter Reinisch beteiligt war, konnte nun erstmals die Überlegenheit einer Therapie von Infliximab als auch einer Kombination von Infliximab und Azathioprin gegenüber einer herkömmlichen Azathioprin Monotherapie bei PatientInnen mit einem mittleren bis schweren Schub einer Morbus Crohn Erkrankung nachgewiesen werden.

Bisher war die vergleichende Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie mit Infliximab und Azathioprin bei Morbus Crohn unbekannt. In einem randomisierten Doppel-Blind Versuch an 508 PatientInnen konnte gezeigt werden, dass der frühzeitige Einsatz von Infliximab entweder als Mono- oder als Kombinationstherapie mit Azathioprin eher eine Besserung ohne Kortison erwarten lässt als der herkömmliche Ansatz einer Therapie mit Azathioprin allein. Die Ergebnisse von SONIC werden den Therapiealgorithmus für Patienten mit Morbus Crohn nachhaltig verändern und positionieren erneut die Arbeitsgruppe „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ der MedUni Wien im medizinischen Spitzenfeld.


»Publikation in The New England Journal of Medicine:
“Infliximab, Azathioprine, or Combination Therapy for Crohn's Disease”
Jean Frédéric Colombel, M.D., William J. Sandborn, M.D., Walter Reinisch, M.D., Gerassimos J. Mantzaris, M.D., Ph.D., Asher Kornbluth, M.D., Daniel Rachmilewitz, M.D., Simon Lichtiger, M.D., Geert D'Haens, M.D., Ph.D., Robert H. Diamond, M.D., Delma L. Broussard, M.D., Kezhen L. Tang, Ph.D., C. Janneke van der Woude, M.D., Ph.D., Paul Rutgeerts, M.D., Ph.D., for the SONIC Study Group