Skip to main content

news

Internationales Krebsforschungskonsortium mit österreichischer Beteiligung

(Wien, 16-06-2010) Mit Priv. Doz. Dr. Boban Erovic wurde jetzt erstmals ein Spezialist der HNO Klinik der MedUni Wien eingeladen, in der international tätigen „Middle Eastern Cancer Society“ (MECC) mitzuwirken. Gegründet wurde dieses Konsortium von Professor Kishor Bhatia, seit 2005 Direktor des NCI/NIH (National Cancer Institutes/National Institute of Health), mit dem Ziel der internationalen und interinstitutionellen Vernetzung von Daten und Forschungsthemen über Merkel Zell Karzinome. Dieser Tumor der Haut ist sehr selten, aber höchst bösartig und mit einer sehr hohen Sterblichkeitsrate verbunden. Professor Bathia ist auch ein Mitglied der „Rockville Merkel Cell Carcinoma Group“.

Boban Erovic ist seit Dezember 2001 an der HNO Klinik tätig und hat sich im Juni 2006 mit dem Thema “Prognostisch/prädikitive Faktoren in bösartigen Kopf-Hals Tumoren“ habilitiert. Im Rahmen seiner klinischen Tätigkeit hat Erovic begonnen, sich besonders für die extrem bösartigen Merkel Zell Karzinome zu interessieren, und seit 2007 wurde in Kooperation mit Kollegen von der Pathologie (Prof. Pammer), Dermatologie (Prof. Petzelbauer), sowie mit der Universitätsklinik für Dermatologie, Würzburg (Prof. Becker, Dr. Houben) begonnen, Studien an Merkel Zell Karzinomen durchzuführen. Aus diesen Kooperationen sind auch seit 2008 mehrere Publikationen in relevanten Journalen der HNO als auch der Pathologie hervorgegangen, des Weiteren ist die Zusammenarbeit mit den Universitäten Toronto, New York und Sydney entstanden. Nun soll auch das nächste Treffen der Middle Eastern Cancer Society und Rockville Merkel Cell Carcinoma Group (22. Juni 2010 in Bethesda, Maryland, am National Institute of Health) unter der Mitwirkung von Boban Erovic stattfinden.

Derzeit ist Priv. Doz. Dr. Boban Erovic an der Universitätsklinik für HNO, Kopf-Hals Chirurgie, Universität Toronto, tätig. Dort absolviert er seit Juli 2009 eine zweijährige wissenschaftliche und klinische Ausbildung in onkologischer Kopf-Hals Chirurgie. Zur Zeit arbeitet er an folgenden Forschungsprojekten:

• “Evaluation of predictive factors in tissue specimens of patients with head and neck cancer” (Investigator, since 2005)
• “Evaluation of Quality of Life by the UWQOL and SCL-90-R questionnaires after tranversal or longitudinal partial glossectomy in patients with T1N0 tongue carcinoma” (Investigator, since 2008)
• “Management of malignant primary tumors of the salivary and sebaceous glands” (Investigator, since 2008)
• “Development of new 3D-navigation and drill tracking systems for temporal bone and skull base surgery” (Investigator, since 2008)
• “Definition of new diagnostic, prognostic and predictive factors in endocrine tumors of the head and neck” (Investigator, since 2008)


Links:
» Middle East Cancer Consortium (MECC)
» The Rockville Merkel Cell Carcinoma Group