Skip to main content

news

6. PhD Symposium an der MedUni Wien

(Wien, 16-06-2010) Heute und morgen findet das mittlerweile traditionelle PhD - Symposium junger WissenschafterInnen statt, bei dem NachwuchforscherInnen ihre Arbeiten präsentieren und sich mit  etablierten WissenschafterInnen austauschen. Mit mehr als 360 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland konnte heuer ein neuer Rekord erreicht werden.



2004 wurde das erste PhD-Symposium mit nicht einmal 200 TeilnehmerInnen durchgeführt, wobei die Organisation von Anbeginn in den Händen der Young Scientists Association (YSA) lag. Die YSA wurden von den PhD StudentInnen der MedUni Wien gegründet, um die Vernetzung und den Austausch der NachwuchswissenschafterInnen auszubauen und zu verbessern. In den letzten Jahren konnten PhD Studierende ihre Arbeiten erfolgreich in namhaften Forschungspublikationen platzieren. Heuer etwas in Cell, DIABETES und Gastroenterology. Diese und andere Arbeiten werden beim Symposium vorgestellt und diskutiert. Dr.in Marija Geroldinger-Simic, Präsidentin der YSA: „ Die steigende Popularität unseres Symposiums zeigt sich auch an der Internationalität der TeilnehmerInnen, von denen heuer mehr denn je aus ganz Europa nach Wien gekommen sind. Auch unsere Keynote Speaker kommen von namhaften Forschungsinstitutionen wie dem National Institute of Health oder der Max Planck Gruppe.“

Das engagierte Organisationsteam rund um Dr.in Marija Geroldinger-Simic vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung hat damit auch 2010 wieder einen wichtigen Schritt in Richtung interdisziplinärer und generationsübergreifender Zusammenarbeit gesetzt.


» 6. PhD Symposium an der MedUni Wien