Skip to main content

Projekt EUR-HUMAN auf der Shortlist für den European Health Award 2017

Alle News

(Wien, 02-08-2017) Das europäische Projekt EUR-HUMAN: European Refugees - Human Movement and Advisory Network (3rd Health Program of the European Union), bei dem die Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin der MedUni Wien Partnerorganisation war, wurde für die Shortlist des European Health Awards ausgewählt. 

Im Rahmen des Projekts wurde unter der Federführung des Projektteams der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin (Kathryn Hoffmann, Elena Jirovsky, Elisabeth Sophie Mayrhuber) ein Onlinekurs für ÄrztInnen und im speziellen HausärztInnen entwickelt, um diese bei der oftmals komplexen gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen und MigrantInnen kompetent zu unterstützen.

Der Onlinekurs vermittelt einerseits spezielles Wissen über bio-psycho-soziale Gesundheitsbedürfnisse von Flüchtlingen und MigrantInnen in Österreich und gibt andererseits einen Überblick über die rechtliche Situation der ÄrztInnen sowie über jene der Asylsuchenden im Primärversorgungssystem. Darüber hinaus bietet der Kurs einen Zugewinn an Informationen über Gesundheitsangebote, Institutionen und unterstützende Organisationen in Österreich. Insgesamt soll der Inhalt dieses Kurses unterstützen, gesundheitliche Versorgung für Flüchtlinge auf informierte, integrierte, personenzentrierte als auch kompetent und sichere Art und Weise anbieten zu können.

Die Entscheidung zum European Health Award wird im September von einer Jury aus führenden europäischen GesundheitsexpertInnen getroffen und beim European Health Forum Gastein am 4. Oktober 2017 bekanntgegeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen und FOPI, dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich, finanziert.