Suche: 
 
 
 
 
 
 
 
Printtrenner
 
 
 
 
 

Frauen mit geringer körperlicher Fitness weisen eine signifikant höhere Thrombozyten-Aktivierung auf als Frauen mit durchschnittlicher oder sehr guter Fitness. Das ist das zentrale Ergebnis einer vom Österreichischen Herzfonds unterstützten Studie mit 62 jungen Frauen, die von Forschungsgruppen der MedUni Wien und der Universität Wien durchgeführt wurde. Gleichzeitig konnten die ForscherInnen aber auch nachweisen, dass erhöhte Fitness recht rasch zu einer Normalisierung der Thrombozytenfunktion führt – dazu genügte ein über den Zeitraum von zwei Monaten drei Mal wöchentlich absolviertes Ausdauertraining.

 
 
 
 
 

Stephan Polterauer, Christoph Grimm und Stefanie Aust bei Jahrestagung der AGO für ihre wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet

Wiener Comprehensive Cancer Center mit Erfolgsbericht - Bereits mehr als 7.500 PatientInnen pro Jahr

Research Grant der ESE für Projekt über den Einfluss von Hypoxie und Hypoxiemimetika auf die Zahnpulpa

 
 
 
 


 

Antrittsvorlesungen von Dietmar Georg und Wolfgang Dörr
Mit zwei Professuren setzt die MedUni Wien einen neuen Schwerpunkt in der Forschung für die Radioonkologie. Am 13. Mai 2016 (11 Uhr) halten Dietmar Georg („Bildgeführte Radiotherapie: Was man nicht sieht, kann man nicht treffen“) und Wolfgang Dörr („Translationale Strahlenbiologie: Was man sieht und worauf man schauen sollte“) im Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien ihre Antrittsvorlesungen. Um Anmeldung wird ersucht.
» Weitere Informationen

09.05.2016
15.30-18.00 Uhr
LISAvienna Business Treff
Van Swieten Saal der MedUni Wien, Van-Swieten-Gasse 1a, 1090 Wien
11.05.2016
09.30-12.00 Uhr
Wege zum Volltext – Die Bibliotheksressourcen der MedUni Wien effizient nutzen
Bibliothek der MedUni Wien, AKH Ebene 5, Eingang 5E
11.05.2016
13.30-18 Uhr
Klinischer Forschungsstandort Österreich - Bestandsaufnahme und Zukunftsvision
Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien, Hörsaal 2, Währinger Gürtel 18-20

» zum Kalender   

 
 
 
 
 
Printtrenner
 
© MedUni Wien  | 

Medizinische Universität Wien, Spitalgasse 23, A-1090 Wien, Tel.: +43 1 40 160-0