Willkommen auf der Homepage des Klinischen Instituts für Pathologie der Medizinischen Universität Wien im Allgemeinen Krankenhaus Wien.

Die folgenden Seiten sollen Sie über die vielfältige Arbeit an unserem Institut informieren. Unsere dem neuesten Stand der Wissenschaft entsprechende Diagnostik für Patienten ist die zuverlässigste und richtungsweisende Grundlage für die klinische Therapie, insbesondere auch für die sich rasch entwickelnde personalisierte Medizin. In unseren wissenschaftlichen Aktivitäten arbeiten wir am Verständnis der Ursachen von Krankheiten. Im Unterricht für Studierende und in der post-graduellen Ausbildung vermitteln wir die Leistungsfähigkeit des Faches Pathologie, das als "Lehre von den Krankheiten" auch für alle klinischen Disziplinen die Grundlage der PatientInnenversorgung bildet.

Am Klinischen Institut für Pathologie arbeiten erfahrende SpezialistInnen für jedes Subgebiet der klinischen Medizin. Die wissenschaftliche Leistung des Institutes ist international sichtbar und macht es zu einem der anerkanntesten Pathologie-Institute Europas. Schlussendlich leistet das Klinische Institut für Pathologie durch die allerdings nicht mehr im Vordergrund stehende Obduktionstätigkeit einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung der gesamten klinischen Medizin.

Univ. Prof. Dr. Renate Kain, PhD
Organisationseinheitsleiterin des Klinischen Institutes für Pathologie

Veranstaltungen

 

jeden Donnerstag[mehr]

 

jeden 1. Donnerstag im Monat um 15 Uhr im[mehr]

 

20th International Vasculitis and ANCA Workshop in the wonderful city of Dublin, Ireland in 2021.[mehr]

 
 

News

 
   

(Wien, 10-06-2020) Eine grundlegende Zielsetzung der Medizinischen Universität Wien ist es, die Potentiale von Frauen zu fördern und strukturelle Bedingungen zu schaffen, in denen künftig mehr Frauen gleichberechtigt ihre Kompetenz und Kreativität in die Leistungen der Universität einbringen können. Die Stabstelle Gender Mainstreaming und Diversity der MedUni Wien macht Karrierewege von Frauen auch über die LinkedIn News der MedUni Wien sichtbar.

 
 

Aufgrund der derzeitigen Situation - um zu einer Reduktion der weiteren Verbreitung einer SARS CoV-2 Infektion bestmöglich beitragen zu können, können wir keine Studierenden und PraktikantInnen annehmen und werden Sie über die weitere Entwicklung am Laufenden halten.

 
 

(Wien, 26-09-2019) Der Transkriptionsfaktor GATA3 reguliert in vielen in Entwicklung befindlichen Geweben die Genexpression. Eine Studiengruppe am „Marie Curie-Labor“ für Translationelle Nephropathologie und Immunpathologie der Niere am Klinischen Institut für Pathologie der MedUni Wien konnte nun seine Rolle bei der Glomerulum-Entwicklung in der Niere identifizieren. Er könnte zukünftig als Marker für eine Krankheitsaktivität bei entzündlichen Erkrankungen des Filterapparats der Niere, den Glomerula, dienen.

 
 

(Wien, 17-07-2019) Nicolas Kozakowski vom Klinischen Institut für Pathologie der MedUni Wien erhält vom Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung (FWF) ein Erwin-Schrödinger-Auslandsstipendium mit dem Titel “MAC-Inhibition in Heymann Nephritis”.

 
 

(Dublin/Wien, 16-04-2019) Die MedUni Wien ist Kooperationspartner im Projekt HELICAL, einem internationalem Trainingsprojekt für 15 Early Stage Researchers auf dem Gebiet der Verarbeitung von Gesundheitsdaten. Der erfolgreiche Call wird aus Mitteln der H2020-Förderungsschiene der EU finanziert.

 
 
 
 

Schnellinfo

 
 
 

Featured