Skip to main content

Rudolf Valenta erhielt Erich-Fuchs-Preis des Ärzteverbands Deutscher Allergologen

Allergologe der MedUni Wien fürs Lebenswerk ausgezeichnet
Alle News
– Medizin & Wissenschaft

(Wien, 21-10-2020) Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) verleiht den Erich-Fuchs-Preis, um Persönlichkeiten zu ehren, die sich in herausragender Weise um die wissenschaftliche Allergologie verdient gemacht haben. Dieses Jahr ging die Ehrung fürs Lebenswerk an Rudolf Valenta vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung am Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie der MedUni Wien. 

Der Preis ist benannt nach dem international renommierten Allergologen Erich Fuchs (1921–2008), der als Wegbereiter der modernen interdisziplinären Allergologie in Deutschland gilt.

In der Laudatio für Rudolf Valenta wurde sein Einsatz für die Forschung, aber auch seine Verdienste um die Förderung von Lehre und Fortbildung in der Allergologie betont. „Er gilt als Mitbegründer der molekularen Allergiediagnostik und hat wichtige immunologische Erkenntnisse in der Allergologie erforscht“, hieß es. 

Zur Person
Rudolf Valenta studierte Medizin an der medizinischen Fakultät der Universität Wien (heute MedUni Wien), habilitierte sich in den Fächern allgemeine und experimentelle Pathologie und spezialisierte sich auf den Gebieten Pathophysiologie und Immunologie. Seit 2004 ist er Professor für Allergologie. Er leitet die Abteilung für Immunpathologie am Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung der MedUni Wien. Im Jahr 2012 wurde er von der MedUni Wien als „Inventor of the Year“ ausgezeichnet. Im Jahr 2016 übernahm er eine Foreign Adjunct Professorship am schwedischen Karolinska Institutet in Stockholm. Ebenfalls 2016 wurde er vom American College of Allergy, Asthma & Immunology (ACAAI) mit dem International Distinguished Fellow Award ausgezeichnet. Zusammen mit dem Wiener Unternehmen Viravaxx entwickelt er derzeit eine mögliche Impfung gegen Sars-CoV-2.


Alle News