Skip to main content
Studierende

Beurlaubung

Studierende sind berechtigt, aus wichtigen Gründen eine Beurlaubung zu beantragen (Schalter 2 in der Studienabteilung). Als wichtige Gründe gelten insbesondere:

  • Ableistung eines Präsenz- oder Zivildienstes
  • Schwangerschaft
  • die Betreuung von Kinder
  • länger dauernde Erkrankung
  • Sterbebegleitung oder Pflege eines nahen Angehörigen und Betreuung eines chronisch Kranken oder Behinderten.

Die Beantragung der Beurlaubung ist bis spätestens zwei Wochen vor Beginn des Semesters (allgemeinen Zulassungsfrist), für das die Beurlaubung gelten soll, einzubringen. Eine Beurlaubung kann pro Anlassfall maximal für zwei Semester erfolgen.

In unvorhergesehen Härtefällen, beispielsweise bei einer akuten langfristigen Erkrankung, kann eine Beurlaubung auch nach dem oben genannten Zeitpunkt gewährt werden, wenn der Antrag bis spätestens vier Wochen nach Beginn des Semesters gestellt wird und der Studierende noch keine Prüfung abgelegt sowie noch an keiner Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter teilgenommen hat. In diesem Fall hat der Curriculumdirektor über den Antrag nach sorgfältiger Prüfung binnen vier Wochen zu entscheiden. Gegen die Entscheidung des Curriculumdirektors ist eine Berufung an den Senat zulässig.

Während der Beurlaubung bleibt die Zulassung zum Studium aufrecht, die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, die Ablegung von Prüfungen sowie die Einreichung und Beurteilung wissenschaftlicher Arbeiten ist jedoch unzulässig.