Skip to main content
Studierende

Förderungen

Um eine Förderung der Mobilität beantragen zu können, empfehlen wir folgende Schritte.

  • für Auslandsaufenthalte im 5. Studienjahr innerhalb der EU die Abwicklung des Auslands-Aufenthalts über ERASMUS-Studienaufenthalte
  • oder für Auslandsaufenthalte im 5. Studienjahr außerhalb der EU über unsere KOOPERATIONSPARTNER,
  • bzw. im 6. Studienahr innerhalb der EU über ERASMUS PRAKTIKA.
    (Die Absolvierung des KPJ ist an den KOOPERATIONSPARTNERN NICHT möglich!)
  • Eine Doppelfinanzierung ist nicht zulässig, d. h. alle Auslandsstipendien, die vom BMWFW, BMB oder anderen Bundesstellen direkt finanziert werden sowie andere Zuschüsse aus Mitteln der Europäischen Kommission (etwa eine finanzielle Förderung im Rahmen eines Joint Masters Degree Programm) dürfen nicht gleichzeitig zu einem Erasmus+ Mobilitätszuschuss bezogen werden.
    Der gleichzeitige Bezug von österreichischer Beihilfe für ein Auslandsstudium und Erasmus+ Zuschuss ist ausgeschlossen.
    Die Hochschulen sind daher verpflichtet, bei der Nominierung von Studierenden für einen Erasmus+ Aufenthalt genau darauf zu achten, ob eine Person österreichische Studienbeihilfe bezieht und daher für die Gewährung einer Beihilfe für ein Auslandsstudium in Frage kommt.

  • Vorbereitende Sprachkurse für Outgoings im Rahmen von ERASMUS und KOOPERATIONEN (entweder in Österreich oder im Zielland) können auf Antrag von der MedUni Wien bis zu einer Höhe von 75% (max 400 €) gefördert werden. Die Gewährung des Zuschusses hängt von der budgetairen Bedeckbarkeit und der Antragslage ab: ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Feststellung der Zuerkennung erfolgt im Nachhinein im Zuge der Anerkennung des Auslanfsaufenthaltes durch das International Office gegen Vorlage der Originalrechnung sowie der Teilnahmebestätigung in Kopie!
  • Für die Mobilität im Rahmen von KOOPERATIONEN kann von der MedUni Wien ein Mobilitäts-Zuschuss gewährt werden. Die Gewährung des Zuschusses hängt von der budgetairen Bedeckbarkeit und der Antragslage ab: ein Rechtsanspruch besteht nicht.
    Die Feststellung der Zuerkennung erfolgt im Nachhinein im Zuge der Anerkennung der Auslandsleistungen.
  • Für die Mobilität in den Tertialen des 5. Jahres ist ein Mobilitäts-Zuschuss nur über ERASMUS-Studienaufenthalte oder über KOOPERATIONEN möglich!
  • Für die KPJ-Tertiale des 6. Jahres ist ein Mobilitäts-Zuschuss nur über ERASMUS-Praktika möglich!
  • Für FREE MOVER ist keine Bezuschussung möglich!
  • Die Förderung für ERASMUS-Personalmobilität durch die MedUni Wien umfasst folgende Leistungen: Freistellung unter Fortzahlung der Bezüge sowie ein finanzieller Zuschuss je nach Dauer des Auslandsaufenthaltes.
  • Zur Unterstützung für Studierende/Lehrende mit schwerer Behinderung oder besonderen Bedürfnissen, die am Lebenslanges Lernen/Erasmus Programm teilnehmen wollen, können bei der Nationalagentur Sonderzuschüsse aus Mitteln der Europäischen Union beantragt werden.