Skip to main content
Studierende

Gender & Diversity

Im Rahmen der universitären Aus- und Weiterbildung ist es das Ziel der MedUni Wien, den StudentInnen Kompetenzen im Bereich Gender Medicine zu vermitteln.

Dazu bietet die Dienstleistungseinrichtung Gender Mainstreaming pro Semester zwei dreistündige Ringvorlesungen zu Themen aus dem Bereich Gender Medicine an, die im Rahmen der Freien Wahlfächer absolviert werden können. 

Zusätzlich ist es Ziel der MedUni Wien, Gender Medicine auch im Pflichtcurriculum zu verankern. Dazu werden die Lehrenden im Rahmen einer aufsuchenden Betreuung von Gender Mainstreaming Mitarbeiterinnen sensibilisiert, unterstützt und begleitet.


Arbeitsgruppe Gender und Diversity im Curriculum

Ziel:
Gemeinsame Entwicklung von Strategien zur verstärkten Integration von Gender- und Diversityaspekten in der Lehre.

Im Oktober 2009 wurde die Arbeitsgruppe "Gender im Pflichtcurriculum" von der Stabsstelle Gender Mainstreaming und dem Vizerektorat für Personalentwicklung und Frauenförderung ins Leben gerufen. Darin haben die Teilnehmer/innen (Hauptakteure/-akteurinnen im Bereich der Lehre aus unterschiedlichen Fachgebieten) die Möglichkeit, mit professioneller Begleitung Integrationsstrategien für geschlechtsspezifische Aspekte in der Pflichtlehre zu konzipieren und umzusetzen. Bis Mai 2010 fanden sechs halbtägige Workshops statt, in welchen ein gemeinsames Ergebnispapier erarbeitet wurde. Seitdem werden halbjährlich Workshops abgehalten, um die Umsetzung des Ergebnispapiers zu überprüfen und neue Maßnahmen zu entwickeln.

GendeRing

Hier finden Sie alle Unterlagen zur GendeRingvorlesung.

Mag.a Karoline Rumpfhuber

Gender Mainstreaming

Spitalgasse 23
1090 Wien

karoline.rumpfhuber@meduniwien.at.ac