Skip to main content
Studierende

Mail

Unter E-Mail (Electronic Mail) versteht man die Übermittlung von Nachrichten zwischen Benutzern desselben Rechners oder miteinander verbundener Rechner. E-Mail über Internet ist die effektivste Form der elektronischen Kommunikation. 

Aufbau einer E-Mail-Adresse

Hier das generelle Format einer E-Mail-Adresse: username@mail-domain
In der E-Mail-Adresse darf kein Leerzeichen vorkommen!

Für Studierende an der Medizinischen Universität gilt folgender Standard für persönliche E-Mail-Adressen: nMatrikelnummer@students.meduniwien.ac.at


Mailkonfiguration an der MUW für Studierende

Programm-Installation & Konfiguration
Um Mailprogramme wie Thunderbird zu benutzen, benötigen Sie Konfigurationseinstellungen.

Die nötigen Konfigurationseinstellungen sowie die Adressen der Mailserver für Studierende finden Sie beim Studierendenmailserver.

Benutzername: Ihre MUW-StudID 

Passwort: Passwort zu Ihrer MUW-StudID (bestehend mindestens 8, höchstens aber aus 40 Zeichen, Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen).

Das Passwort muss mindestens drei der vier angeführten Bedingungen erfüllen:

  • mindestens ein Grossbuchstabe (A bis Z)
  • mindestens ein Kleinbuchstabe (a bis z)
  • mindestens eine Ziffer (0 bis 9)
  • mindestens eines der folgenden Sonderzeichen: !"$/()=?+*_.,;^|[]-&><

Weiters dürfen keine Umlaute verwendet werden. Bitte Gross- und Kleinschreibung beachten!


Mailbox

Eine Mailbox ist ein Speicherplatz für E-Mails auf dem Mailserver. Auf sie kann man mit einem User (MUW-ID) und einem Passwort zugreifen.

Achtung: Der Speicherplatz beträgt 500MB. Wird die Mailbox nicht regelmäßig entleert, kann sie voll werden. Neue Mails werden dann nicht mehr zugestellt, sondern an den Absender zurückgeschickt.

Bitte beachten Sie, dass es innerhalb des Wartungsfensters ohne vorherige Ankündigung zu Unterbrechungen im Netzbetrieb und in der Verfügbarkeit zentraler Server kommen kann.


POP - IMAP - SMTP

POP ("Post Office Protocol"), IMAP ("Internet Message Access Protocol") und SMTP ("Simple Mail Transfer Protocol") sind Internet-Protokolle, die für E-Mail zur Anwendung kommen.

Mit POP holen Sie E-Mails von einer Mailbox auf den lokalen Rechner und können dabei die E-Mail entweder auf dem Mailserver belassen oder löschen.

Mit IMAP können Sie die E-Mails Ihrer Mailbox und aller Mailboxen, für die Sie Berechtigung haben, ansehen, beantworten, löschen oder auf einen Speicherplatz Ihres lokalen Rechners stellen.

Mit SMTP werden E-Mails verschickt ("Outgoing Mail").


Sicherheit

Viren Prüfung

Der Mailserver prüft ankommende und zu verschickende E-Mails auf Viren. Wird ein Virus festgestellt, so wird die E-Mail gelöscht.

Achtung: der Versender bzw. der Empfänger erhält keine Benachrichtigung, dass eine E-Mail wegen Virenbefall gelöscht wurde! Die Aktion wird aber im Server-Log protokolliert.

SPAM-Filter

Der Mailserver kann feststellen, ob ankommende E-Mails "SPAM-Charakter" haben und markiert solche E-Mails. Der Benutzer kann in seinem Mailprogramm diese Markierungen abfragen und die Mails z.B. in einen eigenen SPAM-Ordner geben oder überhaupt löschen.

Diese Markierungen sind im Mail-Header zu sehen:

X-Spam-Level:*** besagt, dass die E-Mail eine SPAM-Mail sein könnte. Je mehr Sterne bei dieser Markierung angezeigt werden, desto wahrscheinlicher trifft die SPAM-Vermutung zu.

Zusätzlich wird bei höherem SPAM-Level in der Subject:-Markierung der Text ***SPAM*** vor dem Subject-Text eingefügt.

Attachments (Anlagen)

Öffnen Sie niemals Attachments (Anlagen) von unbekannten Absendern oder Attachments (Anlagen), auf die in der zugehörigen E-Mail nicht verwiesen wird. Es könnte sich dabei um Viren, Würmer oder Trojanische Pferde handeln, die erheblichen Schaden auf Ihrem Computer sowie auf anderen Computern anrichten können. Behandeln Sie auch Attachments (Anlagen) von bekannten Absendern, auf die in der E-Mail verwiesen wird, mit größter Vorsicht. Auch hier ist eine Schadensfunktion nicht auszuschließen.

Passwort ändern

Um ihr Passwort zu ändern, gehen Sie wie folgt vor


Zusatzdienste

E-Mail-Nachsendedienst (Forwarding)

@students.meduniwien.ac.at-Adressen:

Wenn Sie E-Mails, die Sie an Ihre @students.meduniwien.ac.at-Adresse geschickt bekommen, an eine andere E-Mail-Adresse weiterleiten wollen, so können Sie das selbst eintragen.

Ihre Mails werden an die von Ihnen gewählte Adresse nur durchgereicht und nicht in Ihrer Mailbox gespeichert.


Fehlerbehebung

Doppelte E-Mails

Bei Verwendung von POP3 (Posteingangsserver als POP3-Server konfiguriert) kann es unter Umständen dazu kommen, dass bereits gelesene aber noch am Server befindliche Mails nochmals übertragen werden.

Wie kommt es zu diesem Fehler?

Um festzustellen ob Mails bereits gelesen wurden, fragt der Client die sogenannte UID (unique identifier) ab und vergleicht sie mit der Liste der UIDs der bereits gelesenen Mails. Diese Listen werden pro Server geführt, da die UIDs nur jeweils für einen Server (bzw. ein Mailsystem) eindeutig sind. Durch Serverumstellung hat sich aus Sicht des Client der Server/Mailsystem geändert.

Abhilfe:

  • Die verschiedenen Clients bieten zum Teil nicht alle angeführten Möglichkeiten. Im Zweifelsfall gehen Sie bitte nach a) vor:
    • a) Wird die Option "gelöschte Mail am Server löschen" verwendet, müssen Sie die "alten" Kopien löschen. Wenn Sie die "neue" (doppelte) Mail löschen, wird das Löschen auch am Server durchgeführt (aus Sicht des Clients existieren die "alten" Kopien nicht auf diesem Server).
    • b) Wird die Option "Mail nach nn Tagen am Server löschen" alternativ zu "gelöschte Mail am Server löschen" verwendet, sollte es gleichgültig sein, welche der Kopien Sie löschen.
  • Die "doppelte" Mail löschen
  • Wiederhergestellte Mail ist wie neue Mail zu behandeln. Soll die Mail für das Lesen von einem anderen Computer am Server bleiben, muss die "alte" Kopie gelöscht werden.