Skip to main content

Detailsite

[in German:] Katja Pinker-Domenig erhält Carla Boetes Award der EUSOBI

[in German:] (Wien, 24-10-2014) Katja Pinker-Domenig wird mit dem Carla Boetes Award für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Brustbildgebung  ausgezeichnet. Die Radiologin der Universtitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien erhielt den Preis im Rahmen der Jahrestagung der European Society of Breast Imaging (EUSOBI) in Amsterdam.


Mit dem Preis werden hervorragende und kontinuierliche wissenschaftliche Leistungen und Publikationen auf dem Gebiet der Mammadiagnostik gewürdigt. Katja Pinker-Domenig überzeugte die Jury neben ihren vergangenen Leistungen mit ihrer aktuellsten Forschungsarbeit:
"Clinical Application of Bilateral Multiparametric Magnetic Resonance Imaging With High Resolution Dynamic Contrast-Enhanced Magnetic Resonance and Diffusion-weighted Imaging of the Breast at 7T”.

Carla Boetes Young Investigator Award
Der Carla Botes Young Investigator Award wurde zu Ehren der 2011 verstorbenen Radiologin und Wissenschaftlerin Carla Boetes ins Leben gerufen und widmet sich der Förderung vielversprechender JungwissenschafterInnen auf dem Gebiet der bildgebenden Brustdiagnostik. Der seit dem Jahr 2012 vergebene Förderungspreis zeichnet kontinuierliche herausragende Leistungen junger WissenschafterInnen auf dem Gebiet der Brustbildgebung aus. Die Verleihung findet im Rahmen der Jahrestagung der European Society of Breast Imaging (EUSOBI) statt.

Zur Person
Katja Pinker-Domenig arbeitet seit 2001 an der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien – zuerst als wissenschaftliche Mitarbeiterin während des Studiums, dann als Assistenz- und Fachärztin. Ihr wissenschaftliches Hauptinteresse gilt seit Jahren der Brustbildgebung. Seit 2013 ist sie als Assoziierte Professorin an der Abteilung Gender und Molekulare Bildgebung der Universtitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin und am Christian Doppler Laboratory for Medical Research for Radiation Oncology an der MedUni Wien tätig. Seit 2014 forscht sie im Rahmen eines vom FWF geförderten Forschungsprojekts mit dem Titel „Innovative cancer imaging with advanced MRI and new tracers“ am renommierten Memorial Sloan-Kettering Cancer Center für zwei Jahre in New York. Katja Pinker-Domenig wurde in ihren jungen Jahren schon mit zahlreichen Stipendien, Projektförderungen und Preisen wie dem renommierten Hans und Blanca Moser Förderungspreis 2014 auf dem Gebiet der translationellen Krebsforschung ausgezeichnet.