Skip to main content

Auftaktveranstaltung zur Ringvorlesung „EineR von fünf“

Events

25. November 2021
18:00 PM - 20:00 PM

via Livestream

 

Live-Stream: (K)Ein Täter sein: Wie durchbricht man den Kreislauf der Gewalt?

 

Im Fokus der diesjährigen Auftaktveranstaltung zur Ringvorlesung „EineR von fünf“ stehen die Täter – Männer, die Gewalt gegen Frauen und Kinder ausüben – und dabei im Besonderen die opferschutzorientierte Täterarbeit. Das Zentrum für Gerichtsmedizin der MedUni Wien, der Verein AÖF und die Volksanwaltschaft laden am 25. November 2021 von 18 bis 20 Uhr zur Auftaktveranstaltung, die wieder ausschließlich online stattfinden wird.

 

Program

 

Eröffnung durch Volksanwalt Bernhard Achitz

Einleitung von Andrea Berzlanovich (Lehrveranstaltungsleiterin der Ringvorlesung, Zentrum für Gerichtsmedizin der MedUni Wien)

Impulsreferat von Peter Wanke (Systemischer Psychotherapeut, Sozialpädagoge, Verein Limes)

Podiumsdiskussion mit

  • Maria Rösslhumer („Eine von fünf“-Mitveranstalterin, Autonome Frauenhäuser Österreich)
  • Barbara Steiner (Verein JURISTINNEN)
  • Liane Lagerstorfer-Locker (Lehrerin in Pension)
  • Vivien Kabar (Künstlerin)
  • Romeo Bissuti (Verein Männerberatung Wien)
  • Moderation: Miriam Labus (ORF)

 

Hintergrund

Jede fünfte in Österreich lebende Frau ist körperlicher oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Um der Tabuisierung und Verharmlosung aktiv entgegenzuwirken, veranstaltet das Zentrum für Gerichtsmedizin der MedUni Wien in Zusammenarbeit mit dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) und der Volksanwaltschaft Wien einmal im Jahr für Studierende die interdisziplinäre Ringvorlesung „Eine von fünf“. Diese findet im Rahmen der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ im November und Dezember statt.

Die 12. Interdisziplinäre Ringvorlesung „EineR von fünf – Opferschutzorientierte Täterarbeit bei Gewalt an Frauen und Kindern“ wird vom 29.11.-14.12.2021 an der Medizinischen Universität Wien abgehalten. Nähere Details finden Sie hier. Dort sind das laufend aktualisierte Programm sowie die Präsentationen der Referentinnen und Referenten abrufbar.