Skip to main content

Detailsite

Erwin Tschachler übernimmt Präsidentschaft der ÖGDV

(Wien, 17-12-2012) Erwin Tschachler, Leiter der Forschungsabteilung für Biologie und Pathobiologie der Haut an der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien, übernahm bei der Jahrestagung der Gesellschaft Anfang Dezember in Linz die Präsidentschaft der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV)  für die Funktionsperiode 2012 bis 2014.

Die traditionsreiche Fachgesellschaft wurde im Jahr 1890 gegründet. Ihr erster Präsident war Moriz Kaposi, nach dem das von ihm beschriebene Kaposi-Sarkom benannt ist. Derzeit hat die Fachgesellschaft mehr als 1000 Mitglieder, sie organisiert die Weiterbildung der österreichischen Dermatologen und nimmt zu standespolitischen Fragen Stellung.

Zur Person
Erwin Tschachler, geboren 1954 in Villach, studierte in Innsbruck und Wien Medizin, absolvierte die Turnusausbildung in Salzburg, Villach und Wien und die Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der I. Universitäts-Hautklinik Wien unter dem damaligen Leiter Klaus Wolff. Von 1986 bis 1989 arbeitete Tschachler als Gastforscher im Labor des Aids-Forschers Robert Gallo am renommierten National Cancer Institute in Maryland, USA. Er ist Autor und Co-Autor von mehr als 200 wissenschaftlichen Publikationen darunter 20 zum Kaposi-Sarkom. Erwin Tschachler ist Mitglied mehrerer internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften und wurde im September zum Präsidenten der European Academy of Dermatology and Venereology für die Funktionsperiode 2014 bis 2016 gewählt.