Skip to main content

Detailsite

[in German:] Andrea Barta ins Danish Council for Independent Research berufen

[in German:] (Wien, 04-05-2015) Andrea Barta, Biochemikerin an der Abteilung für Molekulare Biologie der MedUni Wien sowie an den Max F. Perutz Laboratories (MFPL), wurde in das Danish Research Council berufen.


Das Danish Research Council ist ein vom dänischen Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung eingesetztes Gremium. Das Council finanziert Forschungsaktivitäten und hat die Steigerung der Qualität und Internationalisierung dänischer Forschung zum Ziel. Es unterstützt spezifische Forschungsaktivitäten und berät den Minister in wissenschaftlichen Belangen. Andrea Barta ist Mitglied des internationalen Gremiums des Danish Council for Independent Research für Molekularbiologie und Biochemie, das größere Forschungsinitiativen evaluiert und Förderempfehlungen ausspricht.


Andrea Barta arbeitet an der Abteilung für Molekulare Biologie der MedUni Wien und leitet eine Forschungsgruppe an den Max F. Perutz Laboratories (MFPL) im Gebiet der RNA Biologie. Sie ist auch Sprecherin des erfolgreichen Doktorratskollegs des FWF in RNA Biologie. Derzeit beschäftigt sie sich mit dem alternativen Spleißen von mRNA, wobei aus einem Gen mehrere unterschiedliche Proteine entstehen können. Dieser Vorgang ist essentiell für die Entwicklung von höheren Organismen und streng reguliert. Da im Menschen fast 90 Prozent der Gene alternativ gespleißt werden können, sind Mutationen, die alternatives Spleißen betreffen, Auslöser für viele Krankheiten.

Zur Person

Andrea Barta habilitierte sich im Fach Biochemie an der medizinischen Fakultät der Universität Wien (heute MedUni Wien). Sie forschte am Institut für Biochemie, das sie bis zum Jahr 2000 stellvertretend leitete. Seit 2005 ist sie Group Leader an den Max F. Perutz Laboratories. Sie ist Mitglied der Österreichischen Akademie der Wisseenschaften, stellvertretende Senatsvorsitzende der Christian Doppler Forschungsgesellschaft und Trägerin mehrerer Auszeichnungen.