Skip to main content

Detailsite

[in German:] Andrea Weghofer erhält Hugo Husslein-Preis

[in German:] (Wien, 09-07-2012) Prämiert wurde Andrea Weghofer von der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Universitätsfrauenklinik der MedUni Wien für eine aktuelle Forschungsarbeit. Im Rahmen dieser Studie beschäftigte sich ein Forschungsteam von MedUni Wien, Center for Human Reproduction und Yale University mit dem Anti-Müller-Hormon (AMH) und dessen Bedeutung für die Fruchtbarkeit von Frauen.

Die Studie zeigte nun erstmals, dass auch bei niedrigen AMH-Werten und vorzeitiger Eierstockalterung noch Schwangerschaften erzielt werden können. AMH und Patientinnenalter sind demnach essenzielle Parameter, um für Frauen mit eingeschränkter Eierstockfunktion Schwangerschaftschancen realistisch skizzieren und maßgeschneiderte Therapiekonzepte entwickeln zu können.

Der renommierte Hugo Husslein-Preis, benannt nach dem namhaften österreichischen Gynäkologen und ehemaligen Vorstand der Wiener Universitätsklinik für Frauenheilkunde, wird von der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG) alle zwei Jahre vergeben.

Publikation:
Weghofer A, Dietrich W, Barad DH, Gleicher N. Live birth chances in women with extremely low-serum anti-Mullerian hormone levels. Hum Reprod. 2011 Jul;26(7):1905-9.