Skip to main content

Detailsite

[in German:] Award of Excellence für Katarzyna Niespodziana

[in German:] (Wien, 17-01-2012) Katarzyna Niespodziana vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung der MedUni Wien wurde von Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet. Dieser Preis wird für besonders herausragende Dissertationen gewürdigt. „Damit belohnen wir herausragende wissenschaftliche Leistungen und machen die Vielfalt an auserlesenen Forschungsarbeiten sichtbar“, sagte Töchterle.

Niespodziana erhielt ihre Ehrung für die Arbeit mit dem Titel „Entwicklung von viralen Träger-basierten Allergie-Impfstoffen“. Der Schwerpunkt dieser Dissertation liegt in der Entwicklung einer neuartigen Form von Allergie-Impfstoffen auf der Basis künstlicher Eiweißkörper, die aus nichtinfektiösen viralen Teilen und nicht-allergenen Allergenbruchstücken bestehen.

Zur Person
Katarzyna Niespodziana studierte Biotechnologie in Polen. Nach dem Abschluss ihrer Magisterarbeit im Jahr 2007 wurde sie aus über 100 BewerberInnen für das internationale PhD Programm „Inflammation and Immunity“ ausgewählt und übersiedelte nach Wien. Im Zuge ihrer Dissertation am Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung publizierte sie ihre Forschungsergebnisse in mehreren anerkannten wissenschaftlichen Journalen.

Ein Impfstoff gegen Gräserpollen-Allergie basierend auf den Forschungsarbeiten von Niespodziana wurde vor kurzem in ersten klinischen Studien getestet. Neben dem „Award of Excellence“ wurden ihre Arbeiten auch mit dem „Clemens von Pirquet“- Preis der Österreichischen Gesellschaft für Allergie und Immunologie und einem Preis der Dr. Maria Schaumayer-Stiftung ausgezeichnet.