Skip to main content

Detailsite

[In German:] Bettina Huber erhält RotePfote-Award 2012

[In German:] (Wien, 15-05-2013) Bettina Huber von der Abteilung für Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten wurde mit dem „RotePfote Award 2012“ des Vereins „Rote Pfote - Krebsforschung für das Tier“ ausgezeichnet.

Huber gelang es, im Labor für virale Onkologie von Reinhard Kirnbauer und in Zusammenarbeit mit Sabine Brandt und Dieter Fink von der Veterinärmedizinischen Universität Wien, einen prophylaktischen Impfstoff für Pferde gegen Equus caballus (Pferde-) Papillomavirus Typ 2 (EcPV2) herzustellen. Im Zuge der Forschungen zeigte sich, dass diese Impfung nicht nur eine erfolgsversprechende Strategie ist, durch Papillomviren verursachte Karzinome bei Pferden zu verhindern – sie könnte auch als attraktives Modell für die genitalen HPV-induzierten Tumoren im Menschen dienen.

Auch die zwei weiteren Preise, die im Rahmen des „RotePfote – Award“ vergeben wurden gingen an ForscherInnen der MedUni Wien: Judit Fazekas und Abhishek Aggarwal, beide vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung. Die Preise wurden am 7. Mai 2013 im Rahmen der Eröffnung eines neuen Forschungslabors für komparative Medizin am Messerli Institut von MedUni Wien, VetMed Wien und Universität Wien verliehen.

Zur Person
Bettina Huber maturierte 2005 und studierte bis 2012 Biologie und Genetik/Mikrobiologie an der Universität Wien. Derzeit ist Sie Doktorandin im Labor virale Onkologie der Abteilung Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten an der Klinik für Dermatologie der MedUni Wien, wo sie bereits 2012 unter Reinhard Kirnbauer ihre Diplomarbeit mit dem Titel “Evaluation of a second generation human papillomavirus vaccine against mucosal and skin neoplasia“ verfasste.