Skip to main content

Detailsite

[in German:] FWF bewilligt sieben MedUni Wien-Projekte

[in German:] (Wien, 25-10-2011) Bei der letzten Kuratoriumssitzung des FWF am 3. und 4.Oktober, konnten sich insgesamt sieben hochwertige Einzelprojekte von MedUni Wien ForscherInnen, aufgrund eines erfolgreich abgeschlossenen, strengen, internationalen „peer-review" Prozesses durchsetzen.

Bei der letzten Kuratoriumssitzung des FWF am 3. und 4.Oktober, konnten sich insgesamt sieben hochwertige Einzelprojekte von MedUni Wien ForscherInnen, aufgrund eines erfolgreich abgeschlossenen, strengen, internationalen „peer-review" Prozesses durchsetzen.

Der Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung und orientiert sich in seiner Tätigkeit dabei ausschließlich an internationalen Maßstäben. Der FWF ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und bevorzugt daher keine Disziplin; maßgeblich für die Beurteilung der Projekte ist ausschließlich Excellenz im Vergleich zur internationalen Scientific Community.

Bewilligt wurden sieben Einzelprojekte mit ProjektleiterInnen der MedUni Wien. Zwei Projekte finden gemeinsam mit der Universität Wien bzw. Universität für Bodenkultur Wien statt.
 
Oxidative Gewebeschädigung und Neurodegeneration in Multipler Sklerose
Projektleiter: LASSMANN Hans
Forschungsstätte: Zentrum für Hirnforschung

Inaktivierung von microRNA Genen bei NSCLC Patienten
Projektleiterin: ZÖCHBAUER-MÜLLER Sabine
Forschungsstätte: Universitätsklinik für Innere Medizin I Abteilung Onkologie

Colitis Ulcerosa und Mikrosatelliteninstabilität
Projektleiter: GASCHE Christoph
Forschungsstätte: Universitätsklinik für Innere Medizin III Klinische Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie

Die Rolle von MAZR in zytotoxischer T-Zell-Differenzierung
Projektleiter: SAKAGUCHI Shinya
Forschungsstätte: Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie Institut für Immunologie (VCC)

Wie reduziert Wnt-1 die VEGF-C Expression im Melanom?
Projektleiter: PETZELBAUER Peter
Forschungsstätte: Universitätsklinik für Dermatologie

Struktur und Funktion der picornaviralen Proteasen Lb und 2A
Projektleiter: SKERN Timothy Robin
Forschungsstätte: Department für Medizinische Biochemie Max F. Perutz Laboratories, MedUni Wien, Institut für Theoretische Chemie und Molekulare Strukturbiologie,  Abteilung Spektroskopie von Biopolymeren, Universität Wien

MikroRNA und Stresstoleranz in Krebsmodellen
Projektleiter: MADER Robert M.
Forschungsstätte: Universitätsklinik für Innere Medizin I, Abteilung für Onkologie, MedUni Wien, Department für Biotechnologie Institut für Angewandte Mikrobiologie, Universität für Bodenkultur Wien