Skip to main content

Detailsite

[in German:] Hörgerätimplantation: Live-OP via Internet

[in German:] Am Mittwoch, 26. Mai 2011, findet um 13 Uhr an der HNO-Universitätsklinik der MedUni Wien eine Live-Operation statt, bei der ins Mittelohr ein Hörgerät eingesetzt wird. Die Übertragung ist Teil des „6th International Otology-Neurotology Live Surgical Broadcast“ der LION Foundation.

Konventionelle Hörgeräte benötigen – aus physikalischen Gründen – einen zumindest sechs Millimeter weiten Gehörgang. Der Gehörgang der Patientin ist jedoch zwei Millimeter eng. Dennoch trägt sie seit sechs Jahren ein konventionelles Hörgerät. Durch den mechanischen Druck des Hörgeräts leidet sie unter einem chronischen Gehörgangekzem und kann ihr Hörgerät nur sehr eingeschränkt verwenden. Darüber hinaus kann sich – aufgrund des geringen Querschnitts des Gehörgangs – der Schall vom Hörgerät ins Ohr nicht richtig ausbreiten.

Alternative zu herkömmlichen Hörgeräten
Implantierbare Hörgeräte (Vibrant Soundbridge) sind eine ausgezeichnete Alternative zur Hörverbesserung. Diese Hörgeräte ersetzen bei speziellen Indikationen (z.B. sehr enge Gehörgängen, Gehörknöchelchenunterbrechung, mittelgradige Innenohrschwerhörigkeit, Mittelohrfehlbildungen, Exostosen sowie weitere Erkrankungen des Mittel- und/oder äußeren Ohres) konventionelle Hörgeräte.

Implantation einer Vibrant Soundbridge
Ab 13 Uhr wird am 26. Mai 2011 Univ.-Prof. Dr. Wolf-Dieter Baumgartner von der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten der MedUni Wien der Patientin eine solche Vibrant Soundbridge einsetzen. Die Operation ist auf 90 Minuten angesetzt. „Bei diesem Eingriff wird ein ca. zwei Millimeter kleiner Hilfsmotor an die Gehörknöchelchenkette gekoppelt. Das verstärkt die noch vorhandenen Vibrationen von Amboß und Steigbügel, die mit Hilfe des Implantats verlustfrei an die Gehörknöchelkette übertragen werden. Voraussetzung für ein solches Implantat ist allerdings das Vorhandensein eines gewissen Hörvermögens“, so Baumgartner.

International führend bei Hörimplantaten
Jährlich werden an der HNO-Universitätsklinik der MedUni Wien etwa 20 bis 25 dieser Geräte implantiert. Die Wiener Klinik unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gstöttner nimmt damit eine internationale Spitzenposition in Bezug auf Otologie (Ohrenheilkunde) und Hörimplantate ein.

Live-Übertragung auf www.lion-web.org
Die Operation wird im Rahmen des „6th International Otology-Neurotology Live Surgical Broadcast“ der LION Foundation im Internet live übertragen. LION (Live International Otolaryngology Network) ist ein internationaler Zusammenschluss führender Experten in den Bereichen Otology und Neurotology. Die Live-Übertragung mehrerer Operationen aus zahlreichen Ländern dient der Aus- und Weiterbildung von Medizinern.

Die Live-Übertragung erfolgt als Internet-Streaming auf http://www.lion-web.org/. Der Zugang ist frei und ohne Passwort möglich.

Weitere Informationen zum Gesamtprogramm der Live-Übertragungen: http://www.lion-web.org/pdf/2011_Lion_May.pdf