Skip to main content

Detailsite

[in German:] Johannes Hainfellner ist Präsident der europäischen Neuropathologenvereinigung

[in German:] (Wien, 07-07-2014) Johannes Hainfellner, interimistischer Leiter des Klinischen Instituts für Neurologie der MedUni Wien, hat in Amsterdam für die kommenden zwei Jahre die Funktion des Präsidenten der europäischen Neuropathologenvereinigung (Euro-CNS) übernommen.

Die Euro-CNS ist die Dachorganisation der nationalen europäischen Neuropathologenvereinigungen und widmet sich schwerpunktmäßig der Standardisierung der neuropathologischen Praxis und Ausbildung in Europa.
Die postgraduellen Weiterbildungskurse der Euro-CNS auf dem Gebiet der Klinischen Neuropathologie ziehen TeilnehmerInnen aus allen Kontinenten an, und die über die Euro-CNS abgestimmten europäischen Facharztausbildungscurricula sind als Leitmodelle im internationalen Raum anerkannt.

Für die Zeit seiner Präsidentschaft sieht Hainfellner seine Aufgabe darin, die Corporate Identity von Euro CNS durch Vertiefung der internationalen Vernetzung und Weiterentwicklung des Fachinformationsangebots zu stärken, und die wissenschaftlichen und fachlichen Verbindungen zu Nachbar-Organisationen (u.a. zur europäischen Neurosciences-Vereinigung und zur europäischen Pathologenvereinigung) auszubauen.

Zur Person
Johannes Hainfellner, geboren 1964, absolvierte am Klinischen Institut für Neurologie der MedUni Wien seine Facharztausbildung in den Sonderfächern Neuropathologie und Neurobiologie und habilitierte sich 2001 für das Fach Neuropathologie. Hainfellner ist Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Neuropathologie. Er ist Initiator und Koordinator des Österreichischen Hirntumorregisters, des Doktoratsprogramms Clinical Neurosciences (CLINS) der MedUni Wien, sowie der Neurobiobank innerhalb der MedUni Wien Biobank. Weiters ist der Niederösterreicher Editor-in-Chief der internationalen Fachzeitschrift Clinical Neuropathology.

» Website Euro-CNS