Skip to main content

Detailsite

[In German:] Klaus Markstaller Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

[In German:] Der Senat der „Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste“ wählte Klaus Markstaller, Professor für Anästhesiologie und perioperatives Management und Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeine Anästhesie und Intensivmedizin, zum Mitglied. Unter den 1.500 Mitgliedern der Akademie finden sich unter anderem 29 Nobelpreisträger.

Die in Salzburg ansässige Akademie versteht sich als ein europäisches Gelehrtenforum, welches versucht interdisziplinär, transnational und brückenbauend europarelevante Themen aufzugreifen und konstruktiv voranzutreiben. Die Mitgliedschaften gliedern sich in sieben Klassen. Dazu zählen die Bereiche Philiosophie, Medizin, Kunst, Naturwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Technik- und Umweltwissenschaften sowie Weltreligionen. Derzeit wichtigste Schwerpunkte der Akademie sind das Projekt „Health in the Regions“ im Auftrag der Europäischen Kommission sowie die „Danube Academies Conference“ (DAC).

Klaus Markstaller habilitierte im Fach Anästhesiologie und Intensivmedizin und ist u.a. Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der European Society of Anesthesiologists (ESA). Der gebürtige Nürnberger erhielt bereits diverse Forschungspreise und ist neben seiner eigenen Publikationstätigkeit auch als Herausgeber wissenschaftlicher Fachjournale und Gutachter renommierter Forschungsgesellschaften tätig.