Skip to main content

Detailsite

[in German] Krankenhaus- und Betriebshygienepreis 2012 an Miranda Suchomel

[in German] (Wien, 02-07-2012) – Miranda Suchomel vom Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie der MedUni Wien wurde auf der 33. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin mit dem "METEKA-Preis für Krankenhaus- und Betriebshygiene 2012" ausgezeichnet.

Ihre prämierte Arbeit “Testing of the World Health Organization recommended formulations in their application as hygienic hand rubs and proposals for increased efficacy” wurde soeben im „American Journal of Infection Control“ (IF: 3,034) veröffentlicht und ergänzt die im Juli 2011 im „Journal of Hospital Infection“ (IF: 3,078) erschienene Arbeit „Testing of the World Health Organization-recommended formulations for surgical hand preparation and proposals for increased efficacy“.

In dem beiden Arbeiten zu Grunde liegenden Forschungsprojekt entwickelte Miranda Suchomel die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) publizierten „alkoholischen Formulierungen“ zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion weiter.

Zur Person:

Miranda Suchomel, geboren 1971, leitet am Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie am Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie der Medizinischen Universität Wien den Fachbereich „Medizinisch-technische Hygiene“ mit Forschungsschwerpunkten in den Bereichen „Krankheitserreger in medizinisch-technischen Systemen“, „Wirksamkeitsprüfung und Entwicklung von Desinfektionsmitteln und Desinfektionsverfahren, Schwerpunkt „Händehygiene“.