Skip to main content

Detailsite

[in German:] Laura Brandt erhält Travel Award for Early Career Investigators

[in German:] (Wien, 21-07-2014) Laura Brandt vom Zentrum für Public Health der MedUni Wien wurde im Rahmen der 76. Konferenz des College on Problems of Drug Dependence (San Juan, Puerto Rico) der Travel Award for Early Career Investigators über USD 1.000 sowie der InWomen Conference Travel Award der International Women's and Children's Health and Gender Working Group über USD 750 verliehen. Die Vergabe der Preise an 20 junge WissenschafterInnen (darunter zwei KandidatInnen aus Institutionen außerhalb der USA) ist hochkompetitiv.

Laura Brandt präsentierte im Rahmen der Konferenz neueste Forschungsergebnisse im Bereich der Opioid-Erhaltungstherapie bei schwangeren Frauen (Effects of maternal opioid maintenance therapy on neonatal outcomes: methadone vs. buprenorphine), mit besonderem Fokus auf die Kosteneffektivität der Behandlung sowie der Wahrung der Rechte substanzabhängiger Mütter.

Zur Person
Mag. Laura Brandt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und klinische Psychologin am Zentrum für Public Health, Medizinische Universität Wien. Sie forscht hauptsächlich im Bereich der Suchterkrankungen und deren Komorbiditäten in verschiedenen Populationen, mit besonderem Fokus auf opioidabhängige schwangere Frauen.

» Abstract der Arbeit