Skip to main content

Detailsite

[In German:] Maria Schaumayer Preis für Michaela Petz

[In German:] (Wien, 05-12-2012) Michaela Petz vom Institut für Krebsforschung der MedUni Wien hat den Dr. Maria Schaumayer Preis erhalten. Ausgezeichnet wurde sie für ihre innovative Dissertation. Die Untersuchungen im Rahmen ihrer Doktorarbeit beschreiben einen neuen Mechanismus der Regulation der Proteinsynthese in der Tumor-Progression und Metastasierung.


Michaela Petz konnte in ihren Studien ein Steuerungselement in der Boten-RNA von Laminin B1 identifizieren, welches für die erhöhte Produktion des Proteins verantwortlich ist. Erstmals wurde auch die zytoplasmatische Translokation des Faktors La während der Metastasierung beschrieben und dessen Interaktion mit der mRNA als Ursache für die gesteigerte Translation von Laminin B1 erkannt. Die Arbeit wurde in der Arbeitsgruppe von Wolfgang Mikulits am Institut für Krebsforschung der Klinik für Innere Medizin I durchgeführt und vom Österreichischen Wisschenschaftsfonds (FWF) finanziert.


Der Dr. Maria Schaumayer Preis wird zweimal jährlich für wissenschaftliche Arbeiten vergeben. Ziel der Stiftung ist es die Karriere von Frauen in der Wissenschaft zu fördern. link: http://www.alphafrauen.org/de/menu_main/schaumayerstiftung


Zur Person
1978 in Wien geboren, arbeitet Michaela Petz nach Abschluss des Doktorates in Molekularer Biologie (2012) als Postdoc in der Arbeitsgruppe von Wolfgang Mikulits am Institut für Krebsforschung. Der Fokus der gegenwärtigen Arbeit liegt in der weiterführenden Aufklärung jener Mechanismen, welche die Steuerungselemente in der mRNA von Laminin B1 sowie weiterer Onkogene regulieren.