Skip to main content

Detailsite

[in German:] Medizinische Universität Wien trauert um Herta Messerli

[in German:] (Wien, 06-05-2014) Herta Messerli, die Gründerin der Messerli-Stiftung, ist am 1. Mai im Alter von 102 Jahren in der Schweiz verstorben. Die erfahrene Unternehmerin und leidenschaftliche Umwelt- und Tierschützerin hinterlässt eine große Lücke. Die ForscherInnen und MitarbeiterInnen des Messerli Forschungsinstituts, dessen Partnerinstitutionen - die MedUni Wien und die Universität Wien - und die Vetmeduni Vienna trauern um sie.

Der Schutz der Umwelt für Mensch und Tier lag Herta Messerli besonders am Herzen. Die geborene Berlinerin lebte seit ihrer Hochzeit mit dem Schweizer Arnold Messerli 1933 in Zürich. Als ihr Ehemann 1964 überraschend verstarb, entschied sie sich, das Unternehmen ihres Mannes weiterzuführen. Unter ihrer Leitung entwickelte sich der Betrieb im Bereich der Produktion von Verbrauchsmaterialien und Bürogeräten 30 Jahre lang kontinuierlich und sehr erfolgreich weiter. 


Ein Leben voller Ideale und Engagement
1982 gründete Herta Messerli die Messerli-Stiftung. Damit sollten Projekte finanziert werden, die auf wissenschaftlicher Basis der Natur im Allgemeinen und dem Wohl der Tierwelt im Speziellen zugutekommen. Die Basis für überzeugenden, effizienten und nachhaltigen Tierschutz sah sie darin, dass Tierschutz wissenschaftlichen Kriterien standhalten muss. Diese Kriterien können nur interdisziplinär erarbeitet werden. Mit dieser Einsicht schrieb sie im Wege der Stiftung die Gründung eines universitären Kompetenzzentrums zur Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung international aus.

Das Messerli Forschungsinstitut
Das Messerli Forschungsinstitut an der Vetmeduni Vienna wurde im Jahr 2010 aus Mitteln dieser Stiftung gegründet. Dazu kooperieren die Veterinärmedizinische Universität Wien, die Medizinische Universität Wien und die Universität Wien. Die Mitglieder des Instituts widmen sich der Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung und ihrer Grundlagen in den Bereichen Kognition und Verhalten von Tieren, Komparative Medizin und Ethik.

Für ihr Engagement erhielt Herta Messerli 2011 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich und die Ehrensenatorenschaft der Vetmeduni Vienna.

Link: Website Messerli-Institut